Staßfurt eine Stadt für alle Generationen

Thementisch: Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Staßfurt: Stadtteilbüro Staßfurt-Nord & Beratung für Ehrenamt | Über 30 Aktive nutzten das erste Stadtteilforum, um sich über Ideen und Projekte für ein familienfreundliches Staßfurt auszutauschen. „Wir haben die Methode World Café gewählt, um einen intensiven Dialog zu ermöglichen und voneinander zu lernen“, erklärt Astrid Moukaddam, Stadtteilmanagerin in Staßfurt-Nord.

An vier Thementischen konnte man sich über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, über Jugendengagement oder das Erfahrungswissen Älterer austauschen. Welche wichtige Rolle die Frauen für ein gelingendes Geschäftsleben aber auch für das ehrenamtliche Engagement spielen, diskutierten Frauen und Männer am Thementisch „Frauenpower“.

Was gute Beispiele, wie die vielfältigen Angebote für Kinder und Jugendliche oder die verschiedenen generationenbezogenen Projekte für Ältere, gelingen lässt, fassten die Teilnehmenden aus Politik, Wirtschaft oder Vereinen gemeinsam zusammen. Neben finanzieller Sicherheit bräuchte es ein vernetzendes und generationenübergreifendes Miteinander. „Mit dem Ehrenamtsstammtisch haben wir eine Austauschplattform für Engagierte und Vereine in unserer Stadt, die kontinuierlich erweitert werden soll“, warb Moukaddam, die zuletzt fünf Frauen und Männer zu Engagement-Lotsen qualifiziert hat.

Die Wunschphase, als dritte Stufe des „World Café“, bezog sich auch darauf bestehende Defizite zu beseitigen. Manchmal sei unbürokratisches Handeln oder eine aufmerksame und aktive Nachbarschaft der Schlüssel für das Wohlfühlgefühl in der Stadt. „Ein respektierender Umgang, zuhören und miteinander für andere da sein, sind Forderungen an eine generationenorientierte Stadt“, schrieb eine Teilnehmerin auf die Tischdecke, die zur Ergebnisdokumentation diente.

Mit dem ersten Stadtteilforum habe man eine Plattform des Zuhörens schaffen wollen. „Das ist uns sehr gut gelungen“, freut sich die Stadtteilkoordinatorin über die angeregten Diskussionen und warb bereits für das zweite Forum, am 27. März 2014 im Mehrgenerationenhaus, am Luisenplatz 12 in Staßfurt.

Doch zuvor werde man gemeinsam mit den Partnern des Netzwerkes „familienfreundliches Wohnquartier Staßfurt-Nord“ den Aufbau des Projektes „lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ unterstützen und ehrenamtliche Patenprojekten initiieren. Familienpaten, Lern- und Lesepaten sowie Kulturpaten werden künftig gesucht und vermittelt. „Dabei sei ehrenamtliches Engagement keine Frage des Alters“, betont Moukaddam, die als Mitarbeiterin der Volkssolidarität das Projekt Engagiert in Ihrer Stadt, kurz EiIS, begleitet.

Quelle: Pressemiteilung
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.