Schloß Kropstädt

Mitte September einen Abstecher nach Schloß Kropstädt gemacht .

Auf dem heutigen Gelände wurde 1150 eine Wasserburg errichtet .
Die Burgbesitzer waren für ihr Jahrzehnte langes Raubrittertum berüchtigt .
1358 reichte es den Bürgern der nahen Stadt Wittenberge . Die Burg wurde erstürmt und zerstört .
Erst Mitte des 16. Jahrhundert wurde das Schloß neu errichtet .
Später wieder vernachlässigt und dann 1842 abgerissen .

Nur ein paar Jahre später wurde das jetzige Schloß an gleicher Steller neuerrichtet .
Ab 1945 enteignet und als Kinderheim genutzt .
Später zum Mütter- und Säuglingsheim umfunktioniert .
Ein Anwohner erzählte das es auch Entbindungsstadtion gegeben haben soll .
1991 war dann mit dieser speziellen Nutzung Schluß .
Nach der Wende mehre Nutzungen u.a. Bildungszentrum .
Bis heute ist es ein Hotel das aber den Betrieb Ende letzten Jahres eingestellt hat .
Man erzählt einer der beiden Eigentümer hat wohl sich aus dem Geschäft zurückgezogen .
Im Frühjahr wurde Feuerwehr gerufen um in das Schloß zukommen und einen entstehende Wasserschaden zu stoppen .
Am Schloß selber ist eine schöne Parkanlage mit seltenen Bäumen .
Erstaunlicherweise macht sie einen sehr gepflegten Eindruck .

In einigen Reiseportalen steht es auf den ersten Blick noch zur Buchung bereit .
Es wird mit sehr schönen 13 Zimmer beworben .

Man wird sehen wie es sich weiter entwickelt .
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
15.467
Peter Pannicke aus Wittenberg | 28.10.2017 | 23:27   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.