Osterausflug

Um das schöne Wetter,des zweiten Ostertages zu nutzen,durchfuhren wir mal wieder unseren schönen Harz.Die letzten Schneereste tauten und einige Frühjahrsblüher,wagten sich schon an die Oberfläche.Auf unserer Fahrt,sahen wir welche großen Schäden der
Sturm Friederike unserer Natur angetan hat.Doch fast überall,sah man,das sehr große Anstrengungen getan wurden,das Schadholz so schnell wie möglich zu beseitigen,um den Borkenkäfern,die Brutstätten zu nehmen..Die meissten Orte,die wir durchfuhren waren schon mitten im Frühjahrsputz,Blumen wurden gepflanzt und der Winterdreck beseitigt,doch
was nützen die größten Anstrengungen,wenn die Wildschweine kommen?In einigen
Orten,waren Vorgärten,Parkanlagen und Sportplätze,das Ziel ihrer umwühlenden Rüssel,bis mitten in die Ortslagen kommen sie und richten riesige Schäden an.
Besonders im Niedersächsischen Teil unserer schönen Heimat,stehen immer mehr Häuser leer viele ehemaligen Hotels und kleinere Betriebe verschandeln den Anblick - hatten wir das nicht schon ?
Mit Erschrecken,befuhren wir die Strasse,von Hohe Geiß nach Claustal,durch den Nationalpark Oberharz,vor Jahren umgesägte Fichten - Sturmschäden und jede Menge
stehendes Toodholz,säumten den Weg - Käfernester an gro.
Ein wunderschöner Anblick für Touristen und eine Zumutung zum Wiederkommen.
Damit können wir wahrlich nicht für den Tourismus werben - wenn das das Ziel des Nationalparkes ist ?Aber dafür bauen wir ja neue Skipisten,mit Beschneiungsanlagen
um aus dem Harz ein Touristen Ziel zu machen.Vor allen weil wir ja 14 Tage Winter
haben und das noch an drei Wochenenden. Sollte man nicht statt Millionen in zwei Orte
für unseren Winter zu investieren,sich mal den gesamten Harz anzusehen,wo es da noch Bedarf gibt. Es müßten Wildschäden beseitigt werden die Strassen,haben derbe Winterschäden und die Käfernester müßten  verschwinden.
Doch das ist für unsere sogenannten  Grünen Naturschützer und Landschaftsumgestallter
nicht notwendig.Wichtig sind Luchs und jetzt der Wolf,sind das nicht Ziele,die an den hier lebenden und arbeitenden Einwohnern vorbeiregiert werden.
Weiter so, es wurde nichts gelernt - doch die neue alte Regierung,freut sich schon auf die nächsten Wahlen - stimmts?.

Buchmann.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.