Freibad Glauzig

Mit der Gründung des Kultur- und Freibadverein Glauzig e. V.
am 15. Februar 2013 wurde der Grundstein zum Erhalt des Freibades
und zur Weiterführung der jahrelangen Badetradition in
Glauzig gelegt. Den Gründungsmitgliedern und dem Vorstand
war klar, dass sie ein schweres Erbe gegenüber der Erbauergeneration
sowie der Region antreten werden. Am Anfang stand
die Bewältigung vieler organisatorischer Probleme.
Der Verein erhielt die Auflage der Stadt Südliches Anhalt, als
eingetragener Verein gemeinnützig tätig zu sein. Nur unter diesen
Voraussetzungen war der Stadtrat bereit, für die laufenden
Kosten zur Unterhaltung des Freibades finanzielle Mittel bereitzustellen.
Die Gemeinnützigkeit wurde Ende März zugesprochen
und voller Hoffnung auf Eintragung in das Vereinsregister begann
der Vorstand bereits mit den Planungen für die Badesaison
2013. Diese Euphorie wurde Mitte April mit einem Schreiben vom
Amtsgericht Stendal, in welchem die Eintragung ins Vereinsregister
versagt wurde, kurzzeitig zerstört. Nach einer kurzen Zeit
der Neufindung nahm der Vorstand das Projekt „Eintragung des
Kultur- und Freibadverein Glauzig“ wieder in Angriff. Man nahm
Kontakt zu anderen Vereinsbädern auf und erstellte in unzähligen
freiwilligen Stunden eine neue Satzung, die den rechtlichen
Ansprüchen genügte und den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb
als Hauptzweck ausschloss. Am 18. Juni 2013 war dieses Ziel
endlich erreicht, auch der Registereintrag lag vor.
Das Außengelände wurde hergerichtet sowie das Becken ausgepumpt,
gereinigt und ausgebessert. Dann hieß es: „Wasser
marsch!“ Der Eröffnung des Bades pünktlich zu Ferienbeginn fieberten
alle entgegen. Einen kleinen Haken gab es da aber noch.
Um den Status der Eintragung nicht zu gefährden oder gar zu
verlieren war es erforderlich die Nutzung des Freibades auf Vereinsmitglieder
zu beschränken. Wer also Abkühlung suchte und
schwimmen wollte, der musste Mitglied werden. Für die Gründungsmitglieder
des jungen Vereins war das selbstverständlich,
aber wie bringt man diese neuen Rahmenbedingungen der breiten
Bevölkerung nahe? Mit Unterstützung der Stadt und dem
Amtsblatt, der Berichterstattung in der Mitteldeutschen Zeitung
sowie der mündlichen Weitergabe kann heute eingeschätzt werden,
dass dieses Zusammenspiel zum Erfolg führte.
In einer ersten Analyse über die Badesaison 2013 konnte der
Vorstand in seiner letzten Mitgliederversammlung im November
2013 voller Stolz mitteilen, dass der Verein mit Beginn des Geschäftsjahres
2014 bereits 257 Mitglieder zählt. Natürlich war
das gute Wetter mitverantwortlich für die erfolgreichen Mitgliederzahlen.
Einen großen Anteil am Erfolg der ersten Badesaison
hatte auch das DRK Köthen. Seinen eingesetzten Rettungsschwimmern
ist es zu verdanken, dass es zu keinen größeren
Vorkommnissen kam. Die Angebote zu Sport und Spiel, wie
Schwimmen, Volleyball und Tischtennis spielen, wurden von
allen Generationen rege genutzt. Zudem hatten die Kinder und
Jugendlichen der Umgebung einen zentralen Anlaufpunkt zur
gemeinschaftlichen Freizeitgestaltung während der Ferien.
Die finanziellen Verpflichtungen konnten alle erfüllt werden. Dies
war aufgrund der bereitgestellten Mittel durch die Stadt Südliches
Anhalt, Zuschüsse und Spenden von ortsansässigen Firmen
und anderen Gemeinden sowie den gezahlten Mitgliedsbeiträgen
möglich. Diese Gelegenheit nutzend möchte sich der
Vorstand bei allen Mitgliedern des Vereins, bei den freiwilligen
Unterstützern und Firmen für das entgegengebrachte Vertrauen
recht herzlich bedanken.
Mit dem erreichten Erfolg und der Gewissheit des Vertrauens in
die geleistete eigene Arbeit beginnen nun die Vorbereitungen für
die Badesaison 2014.
Mitglieder- und Sponsorenakquise stellen auch im neuen Geschäftsjahr
eine große Aufgabe dar, da nur sie den Fortbestand
des Glauziger Freibades sichern können. Weiterhin soll die Attraktivität
des Freibades gesteigert werden. So soll der generalüberholte
Rutschenturm wieder eröffnet werden, die Durchführung
von Wettkämpfen und Wassergymnastik ist in Planung
und das Erlangen von Schwimmberechtigungen wird fokussiert.
Natürlich werden auch wieder Kulturveranstaltungen vorbereitet,
welche auf dem weitläufigen Vereinsgelände stattfinden werden.
In Vorbereitung der künftigen Saison legt der Vorstand großes
Augenmerk auf die Zusammenarbeit mit den umliegenden Vereinen
und Schulen, die Arbeit beiderseits kann so bereichert werden.
Soweit die Planungen des Vorstandes für die Arbeit des Vereines
in der kommenden Badesaison. Natürlich freuen wir uns über
Anregungen, neue Ideen, Kritiken und ganz besonders auf eine
Mitarbeit im Kultur- und Freibadverein Glauzig e. V.
Christian Meyer
Vereinsvorsitzender
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.