Ein einzigartiges Museum aus Kaisers Zeiten

Der vor langer Zeit unter den Stadtfarben von Gräfenhainichen eingenähte Zettel verriet uns, warum der Kaiserliche Preußenadler zugenäht werden mußte.
Eine seidene Stickerei auf einer alten Fahne, aber mit den Stadtwappen-Farben
von Gräfenhainichen vor langer Zeit übernäht - heute haben wir das Geheimnis der Fahne gelüftet.
Der Sponsor und unser Vereinschef haben zur Schere gegriffen und das Werk vollbracht.

Der "Preußenadler" mit seinen kräftigen Schwingen und den Initialen auf seiner
Brust F. W. IV. bestätigte unsere Vermutung.

Der Amtsantritt des Königs Wilhelm IV und die Erbhuldigung stehen mit dieser Fahne
in enger Verbindung.

Ein seltenes Stück Geschichte für unser Museum - Danke dem Sponsor.

Hier ist noch die Stickerei mit den Stadtfarben von Gräfenhainichen überdeckt.
Der Sponsor dieser seltenen Fahne lüftet das Geheimnis - ein eingenähter Zettel verriet, warum die Stickerei übernäht werden mußte.
Hier ist die Vorderseite der Fahne zu sehen, im nächsten Bild wird ein Stück Geschichte sichtbar....
In Erinnerung an die Krönung des 'Preußenkönigs' Fr.-Wilhelm IV und der Erbhuldigung wurde diese heute sicherlich sehr seltene Fahne gestiftet.
Aber es gibt noch viel mehr zu sehen, Gaslampen,Kohlefadenlampen und
andere antike Sachen. Wir zeigen Euch auch was eine Grude ist und wie eine
automatische Mausefalle funktioniert.

Führungen unter 0172 7230410 oder 034953 22117
Ihr findet uns auch auf www.eisen-reinhard.de
Rolf Hennig
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
14.714
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 05.01.2013 | 10:34   Melden
793
Walter Helbling aus Arnstein | 07.01.2013 | 14:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.