Narren gibt es überall- In Rio und in Teutschenthal

Die Prinzenpaare der 56. Session (Foto: Heike Lengrich)
Da war er wieder, der Narrengeist von Teutschenthal. Der "Närrsche Hoofen" konnte sogar die Wetterfrösche Lügen strafen. Bei zünftigem Novemberwetter, trocken und grau, zogen der 56. Hofstaat aus, die Prinzenpaare abzuholen um dann pünktlich um 11.11. Uhr auf dem Schafberg den Schlüssel vom Bürgermeister, Andre Herzog, in Empfang zu nehmen. Aber der Reihe nach. Um 9.00 Uhr wurde das 49. Kinder-prinzenpaar, Seine Tollität Anton I. und Ihre Lieblichkeit Luise I. von zu Hause abgeholt. Während die schmucken Mädchen der Prinzengarde und die strammen Jungs von der Stadtwache Spalier standen, führte der Zeremonienmeister das Kinderprinzenpaar und die Pagen zum Elferratswagen. Hier wurden Sie vom Elferrat der Narrenstadt Teutschenthal gebührend in Empfang genommen. Nach einer kurzen Rast bewegte sich der Tross durch den Ort und fuhr zum nächsten Höhepunkt, der Abholung des 56. Prinzenpaares, Seine Tollität Uwe IV. und Ihre Lieblichkeit Diana I. Jetzt war der 56. Hofstaat des Teutschenthaler karnevals vollzählig und konnte zur Schlüsselübergabe weiterziehen.
Vor dem KGZ (Kultur- und Gemeindezentrum) wurde dann mit einer großen Schar von Teutschenthaler Narren, der 56. Karneval durch die Übernahme der Schlüsselgewalt vom Bürgermeister eröffnet. Bis zum 13. Februar herrscht nun wieder das Narrenvolk von Teutschenthal über die Gemeinde. Am 17. 11. um 20.00 Uhr werden wir das mit einem zünftigen Eröffnungsball. feiern. Auch wenn der Andrang im Vorverkauf der Karten schon recht ordentlich war, freuen wir uns über jeden "alten" narren und jeden bekehrten Narren, der noch zusätzlich karten möchte. Denn schließlich heißt unser Motto: Karneval und Narretei- Jung und Alt ist mit dabei. Also wir sehen uns.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.