Kreismeisterschaften des Saalekreises im Tischtennis 2016

Sieger Herren A, Maik Hoffmann und Platzierte (Foto: Jens Rühlemann)
 
Sieger und Platzierte Doppel Herren A (Foto: Jens Rühlemann)

Ausnahmekönner Maik Hoffmann


Der Ausnahmekönner der Kreismeisterschaften im Tischtennis heißt auch 2016, die am vergangenen Wochenende in Landsberg stattfanden, wieder Maik Hoffmann aus Eisdorf.
Zwar konnte er sein maximales Ergebnis aus dem Vorjahr nicht ganz wiederholen, da holte er drei von drei möglichen Titeln, in diesem Jahr wurde es ein Titel und zwei Silbermedaillen.
Was Maik Hoffmann aber für ein Ausnahmespieler ist zeigt "seine Klasse - die Klasse Herren A". Sie gilt auch als Königsdisziplin und sie konnte er in diesem Jahr bereits das vierte Mal in Folge gewinnen. Was für eine Leistung !!!
Im Doppel musste er, gemeinsam mit seinem Partner Lukas Berger, nur der Schwerzer Formation Schumann / Nowak den Vortritt lassen und Thomas Schumann war es dann noch einmal, der mit Christina Wirth in 5 Sätzen siegreich gegen Maik Hoffmann und Lin Josephine Schubert im gemischten Doppel blieb. Die Genugtuung für Maik war aber, dass er im Einzel lediglich einen Satz an Thomas Schumann abgeben musste.

Auch die anderen Eisdorfer Ergebnisse lassen sich sehen


Die Plätze 4,5 und 6 in der Einzelkonkurrenz Heren A durch Benjamin Lindenstrauß, Lukas Berger und Steffen Richter unterstreichen das starke Abschneiden der Eisdorfer Teilnehmer in diesem Starterfeld. die mit Sebastian Meyer und Stefan Nowak zwei Verbandsliga-Spieler aus Schwerz hinter sich lassen konnten.
Ein Achtungserfolg schaffte auch noch Jens Rühlemann, der es im gemischten Doppel auch bis in das Halbfinale, mit seiner Schochwitzer Partnerin Jeanette Blatter, brachte und Bronze gewann.
Zwei Silbermedaillen erkämpfte Jan Spychala, im Einzel der Altersklasse Ü40 musste er sich nur Daniel Newe aus Schwerz mit 1:3 geschlagen geben und gemeinsam mit Wolfgang Meyer gewann er dort auch Silber in der Doppelentscheidung. Wolfgang Meyer errang zudem noch eine Bronzemedaille in der Klasse Ü50.
Etwas Nachholebedarf besteht für Eisdorf in der Klasse Herren B. Hier war nur Holger Wohlrab am Start, der aber über die Gruppenphase nicht hinaus kam.
Einen gefühlten Eisdorfer Erfolg kann man aber auch hier vermelden, denn Nico Fiebig, der zwar zur SG 1948 Schochwitz gehört, aber in Eisdorf als Trainer zusätzlich tätig ist, spielte ein starkes Turnier und wurde am Ende Zweiter.

Hervorragende Nachwuchsarbeit von Holger Wohlrab und Nico Fiebig trägt Früchte


Aber Beide, sowohl Nico Fiebig, als auch Holger Wohlrab leisten eine ausgesprochen sehr gute Nachwuchsarbeit bei der SG Eisdorf und an was lässt sich das besser messen, als an Medaillen. Und bei den diesjährigen Kreismeisterschaften hat der Nachwuchs mächtig abgeräumt, was Mut macht für die Zukunft.
Im Jugendbereich gab es gleich drei Titel durch Lisa Bullirsch und Niclas Junold in den Einzelwettbewerben sowie im gemischten Doppel.
Niclas errang dann, gemeinsam mit Sebastian Zimmermann, auch noch Silber im Doppel.
Folgt man hier dem Gesetz der Serie wird das nächstes Jahr auch der Kreismeistertitel, denn 2015 errangen Beide den dritten Platz.
Erfahrungen konnten Beide auch in den Entscheidungen der Herren und Damen sammeln. Gegen hochkarätige Gegner in der Klasse Herren A gelangen Niclas immerhin drei Satzerfolge, einer sogar gegen Daniel Newe aus Schwerz.
Im Schülerbereich konnte (noch) kein Kreismeistertitel errungen werden, aber Felix Wohlrab war mit seiner Silbermedaille im gemischten Doppel der Schüler B nahe dran. Außerdem konnten die Eisdorfer noch vier dritte Plätze bejubeln, noch einmal durch Felix Wohlrab im Doppel sowie Lukas Pfeiff und zweimal durch Gustav Pöhlitz im Einzel und Doppel der Schüler C.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.