Kurzgeschichte- Quedlinburger Anekdote -

Eine alltägliche Stadtführung durch Quedlinburg. Der alte ortseingesessene Stadtführer gelangt mit der Touristengruppe am Marktkirchhof an. Hier vor dem sogenanten Stadtpfeiferhaus bleibt er stehen.Schmunzelnd beginnt er über dieses Haus zu erzählen.
Er sagt : Hier wohnte einst der Stadtpfeiffer, der Büttel und die Hebamme. Deshalb wird es auch das Haus der drei Löcher im Volksmund genannt. Natürlich fragt sofort einer der Touristen, weshalb denn das. Darauf hat unser Stadtführer schon gewartet und erklärt den "Taugerasten" in quellenburger Platt :
Der Erste piept ins Lock
Der Zweite stieckt ins Lock
Und die Dritte griebt ins Lock
Sollten die Touristen es nicht gleich verstehen, übersetzt er es ins Hochdeutsche.
Der Erste pfeift ins Loch
Der Zweite steckt ins Loch
Und die Dritte greift ins Loch
Spätesten dann müssen die meisten Leute lachen und ein stimmungsvolles Verhältnis kommt auf.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.