Wie die Axt im Walde ...

Thale: Friedrichsbrunn | Einige unangenehme Stürme hat uns das Jahr schon beschert. Dabei erhebliche Schäden verursacht. Riesenfäuste wüteten in den Wäldern des Rambergmassivs rund um Friedrichsbrunn. Knickten Fichten wie Streichhölzer um, warfen diese kreuz und quer übereinander. Unzählige Hölzer sind angeschlagen. Abgebrochene, in den Baumwipfeln lose hängende Äste könnten bei leichtem Wind plötzlich herunterfallen. Diverse Bäume, komplett aus dem Waldboden gerissen, zeigen ihre harmlos aussehenden Wurzelteller. Umgestürzte Stämme versperren die Waldwege. Der Wanderweg zwischen Schirmbuche - Friedrichsbrunn und Georgshöhe - Thale, eine beliebte Nordic Walking -Strecke, ist trotz der intensiven Bemühungen des Forstbetriebes nicht wieder durchweg begehbar. Die Aufräumarbeiten, eine immense, nicht ungefährliche Aufgabe für die Forstarbeiter. Bei der Beseitigung der Sturmschäden können jederzeit vorgeschädigte Bäume oder Äste brechen, um- oder herabstürzen. Wanderfreunde sollten die Wälder rund um das Rambergmassiv vorsichtig betreten.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.