Grenzdenkmal

26 Bilder

Elend, Kaffee "Horst" und die Schnarcherklippen 2

Gerd Horenburg
Gerd Horenburg | Oberharz am Brocken | am 08.08.2016 | 76 mal gelesen

Elend: Elend | Der Harzklub Quedlinburg hatte diesmal zu einer Wanderung in den Harzort Elend eingeladen. Elend liegt im Oberharz - im Tal der Kalten Bode und gehörte aufgrund seiner Nähe zur Grenze zum Sperrgebiet. Den normalen DDR - Bürgern war der Zutritt auch in das angrenzende traditionelle Wandergebiet nicht gestattet. Elend besitzt neben der kleinsten Holzkirche in Deutschland auch ein wunderschönes, durch Quellwasser gespeistes...

2 Bilder

13. August 1961: Mauerbau 12

Siegfried Behrens
Siegfried Behrens | Hötensleben | am 11.08.2015 | 151 mal gelesen

Hötensleben: Grenzdenkmal | Nach Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 wurde Deutschland auf Beschluss der Jalta-Konferenz in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Auch Berlin mit seinem Sonderstatus wurde in vier Sektoren geteilt. 1948 kam es zur ersten Berlinblockade durch die Sowjetunion. Es wurden alle Land- und Wasserwege zur Versorgung von Westberlin geschlossen. 1949 wurden die zwei Deutschen...

7 Bilder

Grenzlandschaften ....

Roland Worch
Roland Worch | Aschersleben | am 29.10.2014 | 76 mal gelesen

Sorge ist ein Ortsteil der Stadt Oberharz am Brocken im Harz, im Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt). Sorge hat Brockenblick und auch eine Vergangenheit. Und damit diese Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, gibt´s dort im Grenzmuseum außer Wachturm, Grenzanlagen, Kolonnenweg und Hundezwinger auch noch den Ring der Erinnerungen zu sehen. Hier sind ein paar Bilder davon.

10 Bilder

Freiheit: 1989 - Grenzdenkmal Hötensleben 4

Siegfried Behrens
Siegfried Behrens | Halberstadt | am 03.10.2014 | 102 mal gelesen

Das Grenzdenkmal Hötensleben dokumentiert den Zustand von 1989 und steht seit Januar 1990 unter Denkmalschutz. Eigentlich sollten alle Grenzanlagen bis 1993 abgerissen werden, aber engagierte Einwohner bewahrten den heutigen originalgetreuen Denkmalbereich. Das Denkmalgelände ist frei zugänglich. Zwischen 1971 und 1989 wurde die Grenzüberwachung immer weiter verschärft. Das Ministerium für Staatssicherheit wurde immer weiter...

6 Bilder

Grenzdenkmal Hötensleben 4

Siegfried Behrens
Siegfried Behrens | Halberstadt | am 13.08.2014 | 113 mal gelesen

Vor 53 Jahren am 13. August 1961 wurde die innerdeutsche Grenze errichtet. Jahr für Jahr wurde die Grenze sicherer gemacht, obwohl kurz vorher von Walter Ulbricht gesagt wurde "Niemand will eine Mauer errichten". Eine Außenstelle der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn wurde in Hötensleben angelegt. Das Denkmal präsentiert den charakterischen " pioniertechnischen Ausbau vor Ortschaften" des DDR-Grenzregimentes an der...