Stiege

23 Bilder

Die "Kleine" und die "Große" Stabkirche im Harz 2

Gerd Horenburg
Gerd Horenburg | Aschersleben | am 06.11.2017 | 97 mal gelesen

Goslar: Hahnenklee | Es ist schon verwunderlich, dass sich zwei Stabkirchen oder auch Mastenkirchen  genannt, sich im Harz befinden. Stabkirchen Der Stabbau ist ein Tragwerk aus senkrecht stehenden Masten oder auch Stäbe genannt. Auf diesen ruht die gesamte Dachkonstruktion. Typisch sind die terassenförmigen Satteldächer, die original mit Holzschindeln belegt waren. Man unterscheidet zwischen tragenden Stäben und schwebenden Stäbe. Ihren...

15 Bilder

Kann man eine Kirche mit dem Hubschrauber umsetzen ??

peter blei
peter blei | Südharz | am 10.10.2017 | 6 mal gelesen

Kann man eine Kirche mit dem Hubschrauber umsetzen ?? Die Stabkirche beim Albrechtshaus (nahe Stiege ) soll umgesetzt werden . Dadurch soll ihr Erhalt gesichert werden und die Erreichbarkeit wird dadurch deutlich verbessert Ein Verein wurde gründet und somit wurde erst mal die Grundlage für diese interessante Projekt geschaffen . Der Verein hat jetzt gut 60 Vereinsmitglieder und versucht nun das Projekt in die richtigen...

19 Bilder

Foto-Sonderfahrt mit Malletlok 99 5906 am 21.09.2013 4

Olaf Pflüger
Olaf Pflüger | Harzgerode | am 18.10.2013 | 616 mal gelesen

Gernrode: Bahnhof | Der Zug wurde aus der Dampflok 99 5906-5, den Personenwagen KB 900-501, KB 900-479 und dem kombinierten Sitz-/Gepäckwagen KBDip 902-302 des HSB-Traditionszuges gebildet. Die Lok wurde im Jahr 1918 von der Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe für die Heeresfeldbahnen gebaut. Sie ist eine Einzelgängerin unter den 25 Dampfloks der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB). Die Lok wird fast immer auch im Regelbetrieb eingesetzt. Bei ...

5 Bilder

99 7247-2 in Stiege

Olaf Pflüger
Olaf Pflüger | Oberharz am Brocken | am 15.10.2013 | 116 mal gelesen

Stiege: Bahnhof | Im April hatte ich das Glück 99 7247-2 in Stiege fotografisch zu erwischen. Leider war die Weiche defekt, so das der Zug nicht durch die Schleife fahren konnte. War ich kurz zuvor noch in Hannover bei Sonnenschein und + 5° losgefahren, traf ich im Harz bei Nieselregen und -1° ein. Diese Wetterkonstellation ließ einen feinen Eispanzer auf die Pflanzenreste entstehen und die Eiszapfen wuchsen von den Dächern herunter.