Tourismusregion Geiseltalsee

Ist es mit einer gemeinsamen Tourismusvermarktung Geiseltalsee allein getan? – Nein!

Krohn Jürgen
Krohn Jürgen | Braunsbedra | am 22.11.2014 | 68 mal gelesen

In der momentanen Situation stellt sich doch die Frage, ist es mit einer Tourismusvermarktung allein getan? Nein, ist die eindeutige Antwort! Denn was das Geiseltaler-Seengebiet benötigt sind zwei touristisch ausgerichtete Organisationen. Das eine ist zwar die Tourismus-Vermarktung, der andere wichtige Part aber auch eine Tourismus Entwicklungs-Struktur. Beide müsste gleichzeitig aufgebaut werden, was eigentlich schon seit...

1 Bild

2. Talk auf dem See am 21. September

Krohn Jürgen
Krohn Jürgen | Braunsbedra | am 19.09.2014 | 65 mal gelesen

Der erste „Talk auf dem See“ fand tatsächlich statt, zwar waren wir nur zu zweit, aber etliche der Besucher der Aussichtsplattform brachten sich in unser Gespräch ein und es wurden so widererwarten doch 2 richtig tolle Stunden. Ehrlich gesagt bin ich davon ausgegangen, dort um zehn ganz allein zusammen mit meinem Hockerchen und meiner Bemmenbüchse mein Dasein fristen zu müssen, aber es kam anders. Der Anfang ist gemacht...

Online Präsentation und Information zum Braunsbedraer Hafen schon lange überfällig!

Krohn Jürgen
Krohn Jürgen | Braunsbedra | am 21.08.2014 | 57 mal gelesen

Zudem wäre es angebracht und schon lange überfällig, dass die Stadt Braunsbedra der Bevölkerung endlich genau offenlegt was am Hafen Braunsbedra nun tatsächlich geplant ist und wie dies zeitlich umgesetzt werden soll. Welche Belastungen für Anwohner und den schon zahlreichen Touristen in Neumark zukommen. Dies sollte dann auch als Präsentation online umgesetzt werden. Da man nicht nur fordern sollte und um die Kosten...

Tourismusfreundliche Lösung muss für die Geiseltalseerundweg-Sperrung dringend gefunden werden!

Krohn Jürgen
Krohn Jürgen | Braunsbedra | am 21.08.2014 | 51 mal gelesen

Das Ordnungsamt Braunsbedra verkündet im Amtsblatt August 2014, dass für den Bereich der Baustelle in Neumark am Geiseltalsee ein striktes Betretungsverbot besteht. Entsprechende Umleitungen werden für Wanderer und Radfahrer ausgeschildert. Wäre es nicht im Sinne des Tourismus angebracht dafür Sorge zu tragen, den Rundweg wenigstens nach Arbeitsende und an den Wochenenden an denen die Bauarbeiten ja ruhen, für die Nutzer –...