Zwangsarbeit

1 Bild

Forschungsergebnisse veröffentlicht

Manfred Drobny
Manfred Drobny | Halle (Saale) | am 21.11.2017 | 17 mal gelesen

Halle (Saale): Nietleben | Die Mitglieder des Nietlebener Heimatvereines e.V. untersuchten in den vergangenen Jahren den Einsatz von ausländischen Zwangsarbeitern zwischen 1939 und 1945 in Nietleben. Vor allem in den Industriebetrieben des damaligen Saalkreisdorfes, von denen heute fast keine Spuren mehr existieren, waren Zwangsarbeiter aus Polen, Holland, Frankreich, Serbien, der Ukraine u.a. Ländern eingesetzt. Die Ergebnisse dieser Recherchen,...

1 Bild

Wege zur Erinnerung – Gedächtnismarsch in Nietleben

Manfred Drobny
Manfred Drobny | Halle (Saale) | am 29.05.2017 | 55 mal gelesen

Halle (Saale): Nietleben | Am 27.Mai 2017 fand in Halle-Nietleben ein Gedächtnismarsch auf den Spuren von Insassen des Arbeits-und Erziehungslagers Zöschen statt. Organisiert vom Heimat-und Geschichtsverein Zöschen e.V. und dem Nietlebener Heimatverein e.V. absolvierten Mitglieder der beiden Vereine sowie Teilnehmer des 9.Internationalen Jugendtreffes im Saalekreis und holländische Gäste den 3 Kilometer langen Weg von holländischen Zwangsarbeitern...

3 Bilder

Lebendige Erinnerungskultur in Nietleben 2

Manfred Drobny
Manfred Drobny | Halle (Saale) | am 09.05.2017 | 106 mal gelesen

Halle (Saale): Nietleben | 9.Internationales Jugendtreffen 2017 im Saalekreis veranstaltet am 27.Mai 2017 Gedächtnismarsch „Jaap Epskamp“ in Nietleben Die Mitglieder des Nietlebener Heimatvereins e.V. erforschten in den vergangenen Jahren den Alltag von ausländischen Zwangsarbeitern zwischen 1939 und 1945 in Nietleben. Ihr Einsatz erfolgte vor allem in den Industriebetrieben des damals zum Saalkreis gehörenden Ortes. Eine Gruppe von 100...

1 Bild

Zwangsarbeit in Nietleben 1939-1945 – ein Vortrag im Stadtmuseum

Manfred Drobny
Manfred Drobny | Halle (Saale) | am 12.01.2017 | 43 mal gelesen

Halle (Saale): Stadtmuseum | Die Mitglieder des Nietlebener Heimatverein sehen eine wichtige Aufgabe darin, die Vergangenheit des Stadtteiles von Halle, der erst 1950 eingemeindet wurde, zu erforschen. Dazu gehört auch die Zeit zwischen 1933 und 1945. Im Jahre 2009 begann eine vierköpfige Arbeitsgruppe -bestehend aus den Vereinsfreunden Erdmann Neuß, Klaus Winter, Eckart Grohmann und Manfred Drobny- Materialien zu sammeln und Zeitzeugen zu befragen....

1 Bild

"Was bleibt?" - Der Verein Jugend für Dora setzt das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ fort

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Südharz | am 23.03.2016 | 7 mal gelesen

Nordhausen: Bürgerhaus | Einladung zu einem regionalen Vernetzungstreffen zwischen Gemeinden aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Samstag, 9. April 2016 um 14 Uhr im Bürgersaal Nordhausen (Nikolaiplatz 1) Zum 71. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora im April geht das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ in die nächste Runde. Nachdem der Verein Jugend für Dora im vergangenen Jahr in der gesamten Harzregion...

1 Bild

Zeitzeugengespräch: Zwangsarbeit – Teil der Industriegeschichte in Bitterfeld-Wolfen

jugendclub ´83 e.V.
jugendclub ´83 e.V. | Bitterfeld-Wolfen | am 12.11.2013 | 254 mal gelesen

Bitterfeld-Wolfen: Industrie- und Filmmuseum Wolfen | Während des zweiten Weltkriegs arbeiteten Millionen ausländische Arbeitskräfte, davon ein Drittel Frauen, für geringe Bezahlung oder auch ohne Lohn in fast allen Bereichen der deutschen Wirtschaft. Auch in den Betrieben des Kohlebergbaus und der Chemischen Industrie in und um Bitterfeld-Wolfen kamen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter zum Einsatz. Eine von ihnen ist die heute in Polen lebende Halina Marszalek. Die...