Junge Philharmonie Mansfeld-Südharz / Konzert vom 22. März 2015

Orchesterprobe (Foto: Sebastian Theilig)
Minutenlanger Beifall und zwei eingeforderte Zugaben im bis auf den letzten Platz besetzten Sangerhäuser Ludowingersaal waren am vergangenen Sonntag der wohl schönste Lohn für die Musiker der Jungen Philharmonie. Das Konzert begann instrumental mit der Nussknackersuite, fortgesetzt mit den bekanntesten Stücken aus der Oper „Hänsel und Gretel“. Dabei begleitete das Orchester auch Hänsel, Gretel und den Sandmann, gesanglich dargeboten von Leonora Vacci, Mezzosopran, Franziska Weinhuber und Luise Eckardt, Sopran. Die zauberhafte Titelmelodie aus dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ rundete das Programm ab.
Die Junge Philharmonie versteht sich als Zusatzangebot zum regulären Musikschulunterricht und zu den vielen erfolgreichen Ensembles der Kreismusikschule. Die musikalische Leitung obliegt von Anfang an dem Leipziger Christian Beyer / Solobratscher im Leipziger Symphonieorchester, der Viola und Dirigieren studiert hat. Ebenfalls von Anfang an dabei ist Sebastian Theilig, Musikschullehrer in Sangerhausen, seit kurzem Robert Matthes, Oboe. Beide leiten die Registerproben. Herzlich begrüßt wurden in diesem Jahr neue junge Musiker aus dem Eisleber und Hettstedter Raum.
Unterstützt wird die Proben- und Konzerttätigkeit durch einen Förderverein. Die hier organisierten Eltern sorgen für geordnete Finanzen, für Abendbrot und selbst gebackenen Kuchen nach den Proben und auch dafür, dass die nicht bahntauglichen Instrumente an den Probenort kommen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.