Sabine Ebert mit "1813 Kriegsfeuer" auf Schloss Neu-Augustusburg

Sabine Ebert bei der Einführung zu ihrer Buchlesung "1813 - Kriegsfeuer".
Weißenfels: Schloss Neu-Augustusburg | Sabine Ebert ist ein Phänomen. Sie hat geschafft, wovon die meisten Autoren nur träumen können: Sie ist Bestseller-Autorin.
Mit ihrer Mittelalter Hebammen Saga fischt sie nicht, wie man vom Titel her vielleicht vermuten könnte, im Trivialen, sondern überzeugt mit einer gut recherchierten, lokal colorierten Story. Kritiker und Leser sind voller Anerkennung, was sich direkt in den Verkaufszahlen widerspiegelt: Bestseller!

Am 23. März war Sabine Ebert zu einer Buchlesung ihres neuesten Werkes im Thronsaal von Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels. Der Besucherandrang war zur besten Samstagsabendzeit größer als erwartet, zusätzliche Sitzgelegenheiten mussten herangeschafft werden.
Die Autorin begann mit einer Einführung in den Themenkreis "Völkerschlacht bei Leipzig", begleitet durch historisch Kostümierte. Schnell wurde klar, so manches Schulwissen zum Thema muss neu hinterfragt werden. Ihre umfangreichen Recherchen, unterstützt durch Historienvereine und wissenschaftliche Berater, brachten ein stellenweise konträres Bild zum landläufigen (vermeintlichen) Wissen hervor. Mythen und Lügen liegen dicht beisammen.
Sabine Ebert betont, dass ca. 90 Prozent der im Roman vorkommenden Personen und ihre Handlungen belegbar sind. Sogar wörtliche Zitate aus Geheimprotokollen wurden eingearbeitet.

So begeht "1813 Kriegsfeuer" auch eine Gratwanderung zum Sachbuch, die die puren Romankonsumenten hoffentlich nicht abschreckt. Die sehr schön fabrizierte Erstauflage, mit großer Hochglanzumschlag-Europakarte, sowie zwei ebenfalls sehr schön grafisch umgesetzter Buchdeckel-Karten zum speziellen Geschehen um Leipzig, lässt bei mir einen zusätzlichen Wunsch entstehen: Einfügung von begleitendem historischen Bildmaterial.

Aber jetzt heißt es erst einmal, die 900 Romanseiten zu lesen! Und dann werden im Laufe des Jahres Ausflüge zu den Orten des Geschehens unternommen. So wie der Roman, werde ich Anfang Mai bei Großgörschen beginnen: Auf den Spuren lokaler Weltgeschichte.

http://www.mz-web.de/nachrichten/literatur-sabine-ebert-beschreibt-die-voelkerschlacht-zu-leipzig,20641290,21916854.html
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.