Bundesministerin Ilse Aigner zu Besuch im Burgenlandkreis

Am Mittwoch, d. 21. August 2013 stattete die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner MdB, auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dieter Stier dem Burgenlandkreis einen Besuch ab.

Ziel des Besuches war es, sich über den Weinbau in der Region zu informieren und dazu mit Vertretern der Freyburger Winzervereinigung eG sowie der drei regionalen Bauernverbände ins Gespräch zu kommen. Auch der Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Hermann Onko Aeikens, Eva Feußner MdL, Landrat Harri Reiche sowie Vertreter der Kommunen nahmen u. a. an dem Termin teil.

Zunächst standen eine Vorstellung und ein Rundgang im Betrieb der Winzervereinigung Freyburg eG auf dem Programm, die vom Präsidenten Siegfried Boy und vom Geschäftsführer Dr. Gerald Lange moderiert wurden.

Anschließend fand im Berghotel “Zum Edelacker” eine Gesprächsrunde mit Vertretern der regionalen Bauernverbände statt, bei der Ministerin Aigner deutlich machte, dass sie sich auch weiterhin für die Interessen des Weinanbaugebietes einsetzen wolle. Die Bauernverbände indes bedankten sich bei der Bundesministerin für die Arbeit, die ihr Ministerium auf diesem Gebiet bisher geleistet hat.

Landrat Harri Reiche verlieh der Hoffnung und Bitte Ausdruck, dass sich die Ministerin für die beantragte Anerkennung der Region als Weltkulturerbe einsetzt. Somit bot der Besuch der Bundesministerin Aigner den Teilnehmenden Gelegenheit zum Fragen, Anmerken, Bitten und Danken und stellte einen gelungenen Beitrag zur Fortsetzung des Dialogs zwischen Vertretern der Region und bundes- und landespolitischen Entscheidungsträgern dar.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.