Kleine Handwerker bei Kinderfest in Tagewerben überrascht

WER WILL FLEISSIGE HANDWERKER SEH`N ???
...der muss in die Kindertagesstätte nach Tagewerben geh`n.
Am Freitag, 05. Juni fand dort das Kinderfest statt, zu dem neben den Sprößlingen auch Eltern, Großeltern und Geschwister eingeladen waren. Bei hoch sommerlichen Temperaturen herrschte großer Andrang.

Eröffnet wurde der bunte Nachmittag durch Iris Bräutigam, welche den Kindergarten im Moment leitet. Die Schulanfänger wurden offiziell durch Frau Löffler, ihre Erzieherin, verabschiedet. Neben dem Stolz auf ihre Großen war auch Traurigkeit in ihrer Stimme, denn in wenigen Wochen nimmt man voneinander Abschied und für die Kinder beginnt ein spannender neuer Lebensabschnitt. Mit einem lustigen Programm standen die Kinder dann im Mittelpunkt und begeisterten die Gäste.

Eine besondere Überraschung hatte die Mutti von Jonathan Rößler mit ihrem Chef, Jens Züger von der Firma Sanitär-Wärme-Klimatechnik in Weißenfels organisiert. Einige der Kinder spielen zu gern im Sandkasten und arbeiten da wie große Handwerker. Sie fragte bei Herrn Züger an, ob man denn nicht einige Stücke HT-Rohr zum Puddeln für die Kinder erübrigen könnte. Diese Idee griff der Firmenchef auf und hatte selbst noch weitere Vorschläge.
In Kooperation mit der Handwerkskammer Halle wurden für die Knirpse Zollstöcke von der Firma POOS, kleine Bücher zum Thema "Handwerk" und Handwerkerpässe überreicht. Selbstverständlich hatte er auch einiges an HT-Rohrstückchen, Abzweige und Bögen im Gepäck.

Die gemeinsamen Fotos mit Frau Bräutigam, Frau Rößler, Herrn Züger und einigen der kleinen Handwerker sind sicher eine schöne Erinnerung an den nicht alltäglichen Augenblick.
Die Begeisterung der Kinder war groß, als sie die Geschenke von dem großen Onkel in die Hände bekamen. Der Sandkasten wurde von Jungen und Mädchen gleichermaßen gestürmt. Wie die Profis ging es mit Zollstock, Schaufeln und den HT-Rohren ans Werk. Die Kinder haben offenbar ein gutes Auge und schon genau zugeschaut, wenn die Fachleute im tatsächlichen Berufsleben tätig sind.

Dieses Beispiel macht deutlich, dass man schon kleine Leute in spielerischer Form auf Berufe im Handwerk aufmerksam machen kann. Für mich als Beobachterin war es jedenfalls ein herrlicher Anblick. Da alles Material als Geschenk für die Kinder überbracht wurde, werden sie ab jetzt in ihrem Sandkasten wie auf einer echten Baustelle arbeiten können.

Nach so viel Mühe hatten sich alle Kaffee, Limonade, Kuchen und etwas später auch leckere Roster verdient. Denn wer fleißig arbeitet, der muss auch ordentlich essen und trinken.
Ein weiteres Highlight waren das Ponyreiten und Fahrten mit der Feuerwehr. Für jeden Geschmack war beim Kinderfest etwas dabei.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 10.06.2015
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.