Mittel aus Bundesprogramm nach Weißenfels

Stadt Weißenfels erhält Aussicht auf Förderzuschlag – Beginn der Förderung bereits auf Frühjahr 2015 angesetzt


Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Kreistages Burgenlandkreis Dieter Stier informiert darüber, dass die Stadt Weißenfels im Rahmen eines sechswöchigen Interessenbekundungsverfahrens gemeinsam mit weiteren 127 Kommunen aus ganz Deutschland an dem ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit und Quartier“ (BIWAQ) teilgenommen hat und nun als förderberechtigt ausgewählt wurde.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit teilte mit, dass 74 Kommunen im Rahmen des für die Förderphase 2015-2018 zur Verfügung stehenden Mittelvolumens von insgesamt bis zu 90 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfond und bis zu 64,5 Millionen Euro aus nationalen Mitteln nun konkrete Anträge stellen können. Dieter Stier freut sich, dass Weißenfels neben drei weiteren Städten aus Sachsen-Anhalt die Möglichkeit zur Antragstellung erhielt: „Ich hoffe, dass die Stadt Weißenfels möglichst umfangreich von diesem Bundesprogramm profitieren kann“, so Dieter Stier.

Das Programm unterstützt passgenaue Projekte in den Fördergebieten des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“, die die Chancen der Bewohnerinnen und Bewohnern auf Arbeit und Ausbildung verbessern und zur Stärkung der lokalen Ökonomie beitragen.

Ziel ist es, dass die Projekte noch im Frühjahr 2015 beginnen können, damit sie möglichst bald helfen, die Stadtentwicklung und nachbarschaftliches Zusammenleben zu verbessern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.