Eine lohnende Fahrt nach Hannover zum Sprint

Die siegreiche Viererbesatzung am Steg. (Foto: Christiane Stieber-Rosenberg)

Der Ruderverein der Humboldtschule Hannover hatte für Samstag zum Herbstsprint und die Bismarckschule Hannover für den Sonntag zum Endspurt der Regattasaison 2016 auf den Maschsee eingeladen.
Es ging über die Streckenlängen 500 m und 300 m.

Wir fuhren mit 16 Sportler und 2 Betreuern zum Maschsee und waren mit Samstag 12-mal 1.Platz und 11-mal 2.Platz sowie am Sonntag mit 8-mal Platz 1 und 8-mal Platz 2 sehr erfolgreich.
Johanna Gabler und Vivien Koch AK 11 konnten 4-mal am Siegersteg anlegen. Sie gewannen den Einer, Doppelzweier und Doppelvierer. Die Konkurrenz aus Niedersachen beherrschten sie klar.
Mit 4 Medaillen in der Reisetasche fuhr auch Marie Kohlbach nach Hause (2-mal im Einer und 2 mal im Doppelvierer). Besonders freuten sich die Trainer über die gute Einer-Leistung.
Die Jungen der AK 11 wollten den Mädchen nicht nachstehen 3-mal 1.Platz an Nick Schmidt,
2-mal Nino Faust und Gregor Otte. Am Sonntag wurden alle 3 Abteilungen von uns gewonnen.
Max Haase, unser einziger Starter in der AK 12, konnte Siege im Doppelvierer mit Ruderern aus Wittenberg errudern.
Die Jungen hatten starke Gegner aus Minden und mühten sich redlich, aber es wurde immer der 2. Platz.
Unser Junior Paul Rosenberg war mit 3 Medaillen erfolgreich und eine sogar in Mix-Gig Doppelvierer mit unseren Mädchen Saskia Göthner und Nathalie Kamolz.
Trotz anstrengender Regatta bummelten wir alle am Abend über das Hannoverische Oktoberfest.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.