Schleifensammeln beim Reitturnier Naumburg

Michelle Brachwitz mit Quintera in der Springprüfung Klasse A**

Für Großkorbetha erfolgreich unterwegs


Eine ruhige Parkanlage in Saalenähe, umgeben von Feld und Wiesen, in unmittelbarer Nähe vom Halleschen Anger in Naumburg. Für viele ein Anlaufpunkt an diesem beständigen Sonntagnachmittag. Soeben ging die letzte Prüfung beim Naumburger Reitverein zu Ende. Mit dabei bei der Siegerehrung dieser Springprüfung der Klasse L die für den Reitverein Großkorbetha reitende Michelle Brachwitz. Mit ihrer Holsteiner Stute „Quintera“ legte sie zuvor einen 0 Fehlerritt hin, welcher ihr den 3. Platz einbrachte.

In der gleichen Springprüfung, bei der es galt Hindernisse bis 1,20m Höhe zu überwinden, trat auch Natalie Kühn an. Die ebenfalls für Großkorbetha reitende Natalie ging mit ihren zwei Pferden an den Start. Einen vorderen Platz in dieser Prüfung blieb ihr aufgrund von Hindernisfehlern leider verwehrt.

Zuvor starteten Michelle Brachwitz und Natalie Kühn bereits in einer Springprüfung A**. Beide jungen Reiterinnen legten fehlerfreie Durchgänge ab, so dass am Ende gute Platzierungen feststanden. Die 15 jährige Natalie Kühn erreichte mit ihrem Pferd „Leni Levisto“ den zweiten Platz und mit „Mirabell“ den 5. Platz. Mit „Quintera“ landete die 20 jährige Michelle Brachwitz auf dem 3. Platz.


Markwerbenerin erfolgreich unterwegs


Bereits am Samstag ging Carolin Winther in Naumburg an den Start. In einem Stilspringen der Klasse A bekam sie mit „Libelle“ die Wertnote 8,3, welche ihr den 1. Platz einbrachte.

Martin Radczinsky startete das erste Mal auf einem Turnier. Mit seinem Pferd „Libelle“ nahm er an einem Geschicklichkeitswettbewerb teil. Hier brachte ihm seine gute Leistung den 2. Platz ein.


Weißenfeler Dressurreiterin auf Schleifenjagt


Die Dressurreiterin Carolin Knesebeck nahm mit „Donna Florestana an einer A-Dressur teil. Mit einer Wertnote von 7,2 stand der 5. Platz am Ende der Prüfung fest. In der anschließenden Dressurprüfung A** gaben die Richter dem Reiter-Pferd-Paar die Wertnote von 7,6. Damit sicherte sich Carolin den 1. Platz in dieser Prüfung. Zum Abschluss ging es für beide noch eine Stufe höher. In der L-Dressur mit Trense bekamen beide die Wertnote 7,0 und am Ende die weiße Schleife für den 3. Platz.


„Question of Time“, Carolin Winthers Pferd startete noch in einem Geschicklichkeitswettbewerb. Im Sattel saß Vivian Tschorba. Hier erreichten beide den 3. Platz.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.