Zur 48. Zschornewitzer Ruderregatta Saisonauftakt nach Maß geliefert

Glückliche Nina Ohl mit ihrer ersten Goldmedaille bei einer Regatta. (Foto: Mathias Zahn)

Anlässlich der 48. Zschornewitzer Ruderregatta startete der Weißenfelser Ruderverein mit 32 Sportlern der Altersklassen 10 -18 Jahre. Mit 15 Siegen und 15 weiteren Podestplätzen zeigten sich unsere Ruderer von der Saale in starker Frühform.

Insgesamt nahmen an der Frühjahrsregatta auf dem Zschornewitzer See mehr als 280 Aktive aus Sachsen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt teil.
Jüngste Siegerin war Nina Ohl im Einer der AK 10. Gleich in ihrem ersten Rennen für den WRV verwies sie ihre Vereinskameradin Ronja Zirkenbach auf Platz 2. Einige Sportler konnten mehrfach als Sieger anlegen. Lisa Siewert (AK 14) gewann im Einer und Doppelvierer. In den gleichen Bootsklassen gewannen auch Fabian Emmerich (AK 14) und Max Haase (AK 12). Im Doppelzweier und Einer siegte Charlotte Luster (AK 12), im Doppelzweier und Doppelvierer kam Mark Kohlbach (AK 13) zum Siegersteg. Muriel Steps und Marie Kohlbach (AK 13) gewannen im Doppelvierer mit ihren Partnerinnen aus Wittenberg und Zschornewitz.
Maximilian Helber (AK 12), Paul Täubert (AK 14), Romy und Vanessa Haubenschild (AK 13) erreichten im Einer bzw. Doppelzweier ihrer Altersklasse den ersten Platz.
In der Altersklasse der Juniorinnen (15 und 16 Jahre) konnten sich Helen Walch und Janine Jakob gegen die Gegner durchsetzen und wurden Erste.
Aber auch die vielen Zweitplatzierten kämpften lange mit um die Siege und mussten sich zum Teil erst auf der Ziellinie geschlagen geben. Sebastian Estel und Niklas Hollstein (AK 15) im Doppelzweier, Paul Rosenberg (AK 18) im Einer und Doppelzweier, Ben Baust (AK 10) im Einer und Johanna Gabler (AK 11) im Einer machten es der Konkurrenz lange schwer und belegten am Ende knapp den Platz 2. Auch für Nick Schmidt (AK 11) und Karl Kittler (AK 13) war es die erste Regatta. Beide erreichten im Einer ihrer Altersklasse den 4. Platz.
Für Nick und Karl, aber auch für alle anderen Teilnehmer gilt es, weiter intensiv zu trainieren. Die Landesmeisterschaften finden im Juni an gleicher Stelle statt. Dann sollten alle fit sein, um die Erfolge vom Wochenende zu wiederholen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.