Drei Tage volles Programm

Ein langer Kohlezug auf der Bergbahn. Begutachtet von einer kleinen Besucherin
 
Viele Details an der Winteranlage galt es zu entdecken
Es ist Donnerstag, der 5.11.2015: Mein Wecker reißt mich gegen halb 5 aus dem Schlaf. Vor der Abfahrt sind noch einige kleine Dinge zu erledigen. Aber Moment, welche Abfahrt? Etwa zur Arbeit? Nein aber alles der Reihe nach. Schauen wir 5 Tage zurück.

Die letzten freien Stellen werden mit Schnee bedeckt, Figuren, welche gerade mal rund 1cm hoch sind, werden an ihre vorgesehenen Positionen geklebt und der Funkturm mit der leuchtenden Spitze auf den Felsvorsprung angeschlossen. Alle diese Aufgaben dienen dem Abschluss an der neuen Winteranlage des Modellbauclubs Braunsbedra. Jene Anlage, die im vergangenen Jahr durch die Erbauer mit viel Fleiß und Können aber auch mit so manchem Kopfzerbrechen und Fluchen entstand. Umso glücklicher waren alle, als alles wenige Tage vor der Ausstellung funktionierte und jede der einzelnen Figuren seinen Platz gefunden hat.

Kommen wir zurück zum besagten 5. November. In Braunsbedra angekommen hieß es für meine Mitstreiter und mich den Transporter zu beladen. Neben den Modellbahnanlagen mussten wir auch die Transportkisten für Loks und Waggons, Elektronik und dem restlichen Zubehör einladen. Ziel der Aktion war das Magdeburger City Carré, welches zu den jährlichen Modellbautagen einlud. Mit rund 20 Ausstellern eine der größten Modellbauausstellungen in Sachsen-Anhalt, bei der wir bereits im 7. Jahr in Folge teilnehmen durften. In Magdeburg angekommen ging es direkt ans Aufbauen und Ausrichten der Anlagen, ans Bestücken mit Autos und Zügen und natürlich auch einmal eine Proberunde drehen. Die Erleichterung, als am Abend alles funktionierte war meinen Mitstreitern deutlich ins Gesicht geschrieben, was vielleicht auch daran lag, dass wir bereits 15 Stunden auf den Beinen waren.

Nun folgten die zwei Haupttage der Ausstellung. Am Morgen hieß es Folien, welche die filigranen Teile über Nacht schützen, zu entfernen, Geschwindigkeiten der Züge einzustellen und alles nochmal auf Funktionen zu überprüfen. Tagsüber und bis zum Abend sollten im bahnhofsnahen Einkaufszentrum Besucher, Pendler, Kinder und Hobbykollegen an unseren Modellbahnanlagen staunen, fachsimpeln und sich sattsehen. Während der Ausstellungszeit hatten wir alle Hände voll zu tun. So musste der ein oder andere kleine Schaden vor Ort repariert, Gleise und Fahrzeuge in regelmäßigen Abständen vom Schmutz befreit und aufgepasst werden, dass die Finger der zahlreichen, kleinen Besucher, keine Entgleisungen hervorrufen.
Nachdem viele Kinderaugen leuchteten, Fachgespräche geführt und bei dem einen oder anderen Besucher das Interesse geweckt wurden, stand der Abbau der Anlagen wieder auf dem Programm. Alle Anlagenteile und das Zubehör wie Loks, Waggons und Häuser wurden wieder im Transporter verstaut und es ging zurück ins 150 km entfernte Braunsbedra.
In den Vereinsräumen verstaut, konnten wir auf erfolgreiche Tage zurückblicken, und uns positiv auf die kommende Winterausstellung in Merseburg einstimmen.



Die diesjährige Merseburger Winterausstellung findet vom 5. bis 13.12.2015 in der Merseburger Klia-Passage statt. Zu sehen sind neben den Modellbahnanlagen des Modellbauclubs Braunsbedra auch die Anlagen des Merseburger Modellbahnclubs.



Wer Interesse hat, den Modellbauclub Braunsbedra bei den Ausstellungen und bei seinen zukünftigen Aktivitäten zu unterstützen, ist herzlich willkommen.


Auf seine Internetseite sind zahlreiche Informationen vorhanden:
www.modellbauclub-braunsbedra.de
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.