Mit kleinen Zügen durch die Geschichte

Merseburger Modellbahnclub und Modellbauclub Braunsbedra laden ein zur
53. Modellbahnausstellung


Ein Pferdefuhrwerk rattert lautstark über die holprige Straße und stört kurz die idyllische Ruhe im kleinen Örtchen Neuffen. Auf dem benachbarten Feld arbeiten Frauen und Männer zugleich, um die Ernte vor dem anstehenden Regen in Sicherheit zu bringen. Erneut wird die Ruhe kurz gestört, denn die kleine Schmalspurbahn bringt neues Holz aus den Wäldern für das benachbarte Sägewerk.
Auf dem ortsnahen Bahnhof der Staatsbahn herrscht buntes Treiben. Manche Reisende, in ihren altertümlichen Kleidern, steigen aus dem Zug in die Pferdekutsche um, andere stärken sich beim Händler auf dem Bahnsteig oder beobachten den Bahnangestellten, wie er das Gepäck der Reisenden im Packwagen verstaut. Wir befinden uns in Sachsen, Anfang des 20. Jahrhunderts.


Ein paar Schritte weiter und rund 70 Jahre später thront auf einem Berg eine alte Burgruine. Ein beliebtes Ausflugsziel, denn zahlreiche Wanderer, Familien mit Kindern und Tagestouristen nehmen den Anstieg entlang eines Weinberges und durch dichte Wälder auf sich. In der naheliegenden Stadt herrscht reges Treiben. Auch auf dem großen Bahnhof ist zahlreicher Verkehr. Güterzüge rauschen lautstark durch den Bahnhof, während am Bahnsteig nebenan der Nahverkehrszug die zahlreichen Pendler in die umliegenden Städte bringt. Viel zu entdecken gibt es auf der Anlage „Thüringen“ des Modellbauclubs Braunsbedra, welche sich in diesem Jahr im aufgefrischten Gewandt zeigt.



Dies und vieles mehr gibt es auf der diesjährigen Merseburger Modellbahnausstellung zu sehen. Auf über 300m² werden verschiedene Modellbahnwelten gezeigt, angefangen von Winterwelten, wo man sich vor Schnee kaum retten kann, der Tannenbaum vorm Haus toll beleuchtet ist und die Rodelbahn auf eine Abfahrt einlädt, über ganze Industriekomplexe, wo man die schwere Arbeit förmlich spürt, bis hin zu liebevoll gestalteten Straßenszenen in der großen Stadt.
Auch für die kleinen Besucher wird es die eine oder andere Überraschung geben.

Geöffnet ist die vom 02.12. bis 10.12.2017 in der Merseburger Kliapassage (Gotthardstraße 31 – 41) stattfindende Ausstellung: Montags bis Freitags von 13.00 bis 19.00 Uhr und Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
19
Steffi Teubner aus Halle (Saale) | 05.12.2017 | 18:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.