Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Weißenfels und dem SV Burgwerben 1906

Wie in jedem Jahr gab es auch diesmal ein Zusammentreffen des Oberbürgermeister Herrn Robby Risch und des Vertreters des SV Burgwerben 1906.
In den Treffen werden stets die Sorgen und Nöte des Vereins erörtert. Der Verein gehört nicht zum Sport u. Freizeitbetrieb der Stadt sondern zur Bürgergenossen-schaft Weindorf Burgwerben. Außer einem Zuschuss zu den Betriebskosten hat die Stadt keinerlei finanziellen oder materiellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein. Der älteste Mehrsparten Sportverein unserer Stadt beweist seit Jahren, dass Sportler, Sponsoren und engagierte ehrenamtliche Helfer eine Sportanlage in Eigenregie unterhalten und in pflegen können. Dies erspart der Stadt erhebliche Kosten. In der diesjährigen Zusammenkunft bedankte sich der Verein für die Unterstützung zur Vorbereitung des 110. Jubiläums. Lange hatte man gemeinsam versucht ein Fußballspiel und einen Kegelwettkampf gegen die Partnerstadt Komarno auf die Beine zu stellen. Letztendlich scheiterte dies bei den Slowaken aus terminlichen Gründen.

Flutlichtmasten
Seit langen wünschen sich die Fußballer des Vereins Licht auf ihrem Trainingsplatz.
Die Kabel für die Lichtanlage haben die Sportler schon vor einiger Zeit verlegt, letztendlich scheiterte es dann an den Kosten für Masten und evtl. Strahlern. Der Oberbürgermeister überlegte nicht lange und setzte sich mit seinem Bauhofleiter in Verbindung, um dem Verein vielleicht ein Geburtstagsgeschenk machen zu können.
Die Überraschung war groß, als sich der Bauhofleiter beim Verein meldete um die letzten Details für die Anlieferung der Masten abzusprechen. Die Sportler sagen
Herzlichen Dank !
Eigentlich ist die Zusammenarbeit zwischen Stadt und dem Verein vorzüglich, wo die Stadt oder der Oberbürgermeister helfen kann wird geholfen. Letztendlich zeigt dies, die Stadt freut sich über das Engagement der Burgwerbener Sportler. Abgesehen vom finanziellen Aspekt für die Stadt, zeigen die Sportlerinnen und Sportler, dass man sich mit der Sportanlage verbunden fühlt und diese als "Ihr Eigentum" betrachten.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.