Ein Rundgang durch Wernigerode, die bunte Stadt am Harz am 04.10.2014

... der Zug kommt vom Bahnhof Westerntor und fährt Richtung Drei-Annen-Hohne ...
Wernigerode: ...ein Stadtbummel durch... |

Der Rundgang durch Wernigerode (WR), die bunte Stadt am Harz begann am Betriebsbahnhof der Harzer Schmalspur Bahn (HSB)

Am Bahnhof Westerntor in WR kam der Zug unter Volldampf, um die Bergfahrt anzutreten.
Am Wilhelm-Raabe Gymnasium zum Westerntor begegneten wir den Pferde-Gespann-Wagen.
Auch in WR gilt: "Viele Wege führen nach Rom".
Der Rundgang führte am Westerntor und Hauptmann Gymnasium vorbei, durch ruhige Altstadtstraßen über den Rathausplatz hinauf zum Schloß mit seinem herrlichen Panoramablick.
Zurück zur Altstadt ging es durch den Lustgarten, ein schöner im barocken Stil gestalteter Garten. Durch die Hauptgeschäftsstraßen kamen wir noch einmal zum Rathaus,.
Der Weg führte weiter am schiefen Haus und dem kleinen Haus vorbei.
Unterwegs bestaunten wir den Brunnen und die Brunnenfigur am Nicolaiplatz und das moderne Stadttor.
Jo Jastrom mir seiner "RAST" erinnerte uns an eine Rast in einem sehr schönen Café in WR.
Immer wieder konnten wir das Schloss von WR sehen, wie es repräsentativ über der Stadt trohnt.

Ein kurzer Abriss zum Schloss

Das Schloß war eine mittelalterliche Burg, die den Weg der deutschen Kaiser des Mittelalters auf ihren Jagdausflügen in den Harz sichern sollte. Eine erste Burganlage wurde im 12. Jahrhunderts über der Stadt errichtet.
Gegen Ende des 15. Jhds. wurde das Schloss im Stil der Spätgotik ausgebaut.
Im 16. Jhd. wurde die Burg zu einer Renaissancefestung umgebaut, die im
30jährigen Krieg schwer verwüstet wurde.
Graf Ernst zu Stolberg-Wernigerode begann im späten 17. Jahrhundert (1862 bis 1885) mit dem barocken Umbau der Burgreste zu einem romantischen Residenzschloß in Form einer Rundburg.
Seit 1930 ist das Schloß in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich. Fast 50 Räume in zwei Rundgänge kan man besichtigen.

Ein paar Gedanken zur Entwicklung der Stadt

Wernigerode ist eine Stadt im Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt). mit 34.000 Einwohner und liegt auf einer Höhe von 240 m ü. NHN.
Die Entfernung zum Brocken beträgt 12 km.
1121 wurde Wernigerode erstmalihg urkundlich erwähnt und bekam 1229 das Stadtrecht.In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts setzte in Wernigerode neben dem Tourismus die industrielle Entwicklung (unter anderem Maschinen- und Werkzeugbau, Elektromotoren, pharmazeutische Produkte, Schokolade, Schreibwaren, Baustoffe) ein, die zu einem wesentlichen Aufschwung der Stadt als Tourismuszentrum und Wirtschaftsstandort führten.

Bitte zoomen Sie die Bilder auf, um die die vielen kleinen Details zu erkennen.

5
6
1
1
2
1
2
1
1
4
1
1
1
1
1
2
1
3
1
3
1
1
2
1 7
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
12 Kommentare
3.368
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 09.10.2014 | 06:07   Melden
11.474
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 09.10.2014 | 07:18   Melden
6.658
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 09.10.2014 | 08:11   Melden
14.707
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 09.10.2014 | 09:21   Melden
6.207
Gerd Born aus Dessau-Roßlau | 09.10.2014 | 10:18   Melden
3.621
Gisela Ewe aus Aschersleben | 09.10.2014 | 16:14   Melden
5.484
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 09.10.2014 | 17:14   Melden
2.387
Heiko Scharf aus Bernburg (Saale) | 09.10.2014 | 18:51   Melden
1.395
Wolfgang Miers aus Thale | 09.10.2014 | 20:40   Melden
2.980
Gottlob Philipps aus Halle (Saale) | 10.10.2014 | 15:34   Melden
2.021
Dieter Gantz aus Querfurt | 11.10.2014 | 09:38   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 26.10.2014 | 21:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.