Burnoutprävention in Wernigerode

Kennen Sie das Gefühl morgens nur noch schwer aus dem Bett zu kommen? Zudem fühlt es sich an, als hätten Sie nur noch Watte im Kopf? Und haben Sie nicht auch sämtliche Aktivitäten minimiert, nicht etwa weil Sie auf die wenigen noch Lust haben, sondern um Ihren Partner, Ihre Freunde nicht wieder durch Ihre Abwesenheit enttäuschen zu müssen? Ja früher, da konnte der Tag nicht lang genug sein. Sie strotzten vor Energie. Sie waren neugierig auf das Leben und begrüßten jeden Tag mit weit geöffneten Armen - bereit für jede Herausforderung. Gab es noch eine Aufgabe zu erledigen, begannen Sie damit noch eh Sie jemand darum bitten musste. Und in Ihrer Freizeit erlebten Sie wunderbare Momente. Das Leben war einfach schön.
Doch im Moment ist von all diesem Glück nicht mehr viel übrig. Sie schauen in den Spiegel, sind den Tränen nahe und können sich und die Welt nicht mehr begreifen. Was ist passiert? So oder so ähnlich klingt immer mehr die Selbstreflexion vieler Menschen. Sie kennen sich in Ihrem Leben nicht mehr aus. Wir haben es verlernt achtsam mit uns selbst umzugehen. Vor allem Frauen sind durch die enorme Belastung im beruflichen und familiären Bereich stark betroffen. Doch auch Männer sind zunehmend auf der Sinnsuche. Inzwischen sind nahezu alle Berufsgruppen in dieser Erschöpfungsspirale gefangen. Damit nicht genug, bereits unsere Jüngsten sind den hohen Anforderungen und der permanenten Reizüberflutung u. a. in der Schule, während der Ausbildung oder während des Studiums kaum noch gewachsen und zeigen ernstzunehmende Stresssymptome. Sind wir ein Volk der Erschöpften? Ist damit nicht der Zeitpunkt gekommen unsere eigenen Werte einmal zu überprüfen? Vielleicht nutzen Sie die besinnliche Jahreszeit zur Selbstreflexion. Ich wünsche Ihnen, dass diese richtig gut für Sie ausfällt.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.