Wanderung vom Försterplatz über Steinbergkopf zum Elversstein

Hagebutten am Elversstein
Wernigerode: Försterplatz | Am Försterplatz, oberhalb Wernigerode, begann die Wanderung des Harzklubs Quedlinburg unter der Leitung des Wanderführes Manfred Böhm. Bei herbstlichem Wetter, mit teilweise recht starken Windböen, wanderten wir zum Aussichtspunkt am Steinbergkopf. Von dieser Stelle aus hat man normalerweise einen schönen Blick zum Brocken. Diesmal war für uns ein Brockenblick, durch den vorherrschenden Ferndunst, nicht möglich. Ein Blick in das Drängetal, mit der Landstraße 100 und der Harzer Schmalspurbahn, war dagegen möglich. Die Einfahrt bzw. Ausfahrt der Schmalspurbahn, diesmal leider nur ein Triebwagen, in den Thumkuhlenkopftunnel konnten wir von unserem Aussichtspunkt, an der Nordwestflanke des Steinberges, gut beobachten. Ein stürmischer Wind zwang uns, die Mittagspause recht kurz zu halten. Der nahe gelegene Elversstein war unser nächstes Ziel. Zu Ehren des 1. Landrates des Landkreises Wernigerode Dr. Johann Rudolph Elvers erhielt dieser Platz seinen Namen. Dr Elvers, der Regierungs - und Konsistorialrat, übte von 1876 bis 1890 dieses Amt in der damaligen preußíschen Provinz Sachsen aus.  Vom Elversstein, hier befindet sich auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel, ging es wieder zurück zum Försterplatz. Ein Dankeschön für die, etwa 12 km lange, schöne Wanderung geht wieder an unseren Wanderleiter Manfred Böhm.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.