Mit Pfeil und Bogen in Wettin

Schätzchen der besonderen Art
Wettin: Bismarckturm |

Erstes Deutsches Bogenmuseum zeigt Ausstellungsstücke im Wettiner Bismarckturm

Sicherlich haben bereits viele Leser den Bismarckturm in Wettin besucht und den wunderschönen Blick weit über den Saalekreis hinweg und darüber hinaus genossen.
Seit April dieses Jahres lohnt sich der Aufstieg nun doppelt, denn im Inneren des Turmes hat das Erste Deutsche Bogenmuseum Einzug gehalten.
Hendrik Wiethase hat die beeindruckende Sammlung zusammengetragen und stellt sie derzeit an diesem Ort der Öffentlichkeit vor.
Es sind etwa 250 Exponate zu bewundern: Bogen, Köcher, Pfeile aus aller Welt. Wie Herr Wiethase erklärte, handelt es sich bis auf wenige Repliken teilweise um hunderte Jahre alte Originale. Ein großer Teil der Museumsstücke stammt aus Afrika und fand bereits Ende des 19.Jahrhunderts den Weg nach Deutschland. "So etwas findet man inzwischen nicht einmal mehr in den Ursprungsländern", meint der Sammler.
Für all jene, die nach dem Besuch etwas mehr über die Historie und Varianten des Bogenschießens erfahren wollen, gibt es im Eingangsbereich des Turmes Bücher und Videos zum Thema.

Mein Fazit: kleines Museum mit großem Aha-Effekt.

Das Museum ist noch bis Oktober samstags und sonntags von 13.00-17.00 Uhr geöffnet. (Allerdings nicht bei regnerischem Wetter). Weithin sichtbar weht auf der Turmspitze die grün-weiße Fahne, sobald das Museum geöffnet ist. Der Eintritt ab 12 Jahre kostet 1 Euro.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
7.302
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 27.08.2015 | 19:52   Melden
14.664
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 31.08.2015 | 09:56   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.