"MENSCH werden ist eine Kunst"...

Novalis-Büste
Wiederstedt: Schloß Oberwiederstedt | Ein Treffen ehemaliger Schulkameraden in Aschersleben war der Ausgangspunkt für eine gemeinsame Fahrt in die nähere Umgebung.

Nur 14,6 Kilometer entfernt liegt der kleine Ort Wiederstedt im Landkreis Mansfeld - Südharz, das Ziel unserer ca. 20-minütigen Autofahrt.
Was ist nun aber dort an oder in diesem kleinen Ort so interessant ?

Das Schloß OBERWIEDERSTEDT, Geburtshaus von Georg Philipp von Hardenberg, später besser bekannt als NOVALIS.

Etwas abseits von bekannten Touristenschwerpunkten, von einem kleine Park umgeben, ist dieses Schloss heute eine Forschungsstätte für Frühromantik und gleichzeitig das Novalis-Museum.

Das Leben von Novalis


Am 2. Mai des Jahres 1772 wurde der kleine Georg Philipp als zweites Kind von elf Geschwistern in diesem Schloss geboren. Sein Vater, Friedrich von Hardenberg, ein sächsischer Salinendirektor, heiratete nach dem Tod seiner ersten Frau in zweiter Ehe Auguste Bernhardine Bölzig, die spätere Mutter von Novalis und den zehn Geschwistern.
Nach der allgemeinen Schulausbildung begann er 1790 in Jena ein Jurastudium, das eine Fortsetzung in Leipzig und Wittenberg fand. In dieser Zeit begegnete er u.a. den deutschen Dichtern Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe und Johann Gottfried Herder und schloss auch Freundschaften mit den Brüdern Schlegel. All diese Personen sollten von nun an sein weiteres Leben prägen.
1794 beendete er sein Studium mit bestem Examen. 1795 verlobte sich Novalis mit der erst 13-jährigen Sophie von Kühn, die zwei Jahre später schwer erkrankte und nach einer Operation verstarb...Dieser Tod traf den jungen Novalis schwer. Er bewahrte jedoch seine Liebe zu ihr, dieser außergewöhnlich jungen Frau, in vielen seiner folgenden Werke, insb. in den "Hymnen an die Nacht".

Einstieg ins Saline-Geschäft

Ein Studium an der Bergakademie Freiberg folgte mit dem Ziel, in der Salinedirektion Fuß zu fassen. 1798 verlobte er sich erneut, diesmal mit der Tochter des Berghauptmanns, Julie v. Charpentier und veröffentlichte unter seinem Dichter-Namen NOVALIS erste literarische Arbeiten mit dem Titel "Blütenstaub". Zu einer Vermählung kam es jedoch nicht mehr, da er schon zwei Jahre später an Tuberkulose erkrankte, von der er sich nicht mehr erholte. Am 25. März 1801 verstarb Novalis im Alter von nur 28 Jahren ...

Bedeutung

Als der bedeutendste Lyriker und Dichter der deutschen Frühromantik hinterließ er zahlreiche Werke und Fragmente, über die sich der interessierte Besucher im Schloß Oberwiederstedt einen umfassenden Überblick verschaffen kann.

Seine Zitate, Aphorismen, Sprüche und Gedichte sind noch immer recht aktuell:

"Die Staaten müssen endlich gewahr werden, daß die Erreichung aller
ihrer Zwecke bloß durch Gesamtmaßregeln möglich ist".
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
12 Kommentare
10.852
Peter Pannicke aus Wittenberg | 16.03.2016 | 03:18   Melden
11.474
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 16.03.2016 | 04:40   Melden
7.336
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 16.03.2016 | 08:43   Melden
1.686
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 16.03.2016 | 09:48   Melden
14.707
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 16.03.2016 | 10:25   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 16.03.2016 | 11:28   Melden
4.831
Ralf Springer aus Aschersleben | 16.03.2016 | 11:57   Melden
3.620
Gisela Ewe aus Aschersleben | 16.03.2016 | 19:24   Melden
1.413
Wolfgang Neutsch aus Jessen (Elster) | 20.03.2016 | 17:59   Melden
4.831
Ralf Springer aus Aschersleben | 20.03.2016 | 18:55   Melden
1.413
Wolfgang Neutsch aus Jessen (Elster) | 20.03.2016 | 19:12   Melden
6.197
Willgard Krause aus Wittenberg | 04.05.2016 | 19:46   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.