Achtung! Gefahr aus dem Internet!

Dreiste Kriminelle legen PC`s lahm

In den letzten Wochen treten verstärkt Trojaner auf, welche für Verunsicherung bei den Usern und, trotz Virenschutzprogramm, zum Ausfall von privaten Rechnern führen.
Ein laufendes Programm wird plötzlich geschlossen und auf dem Bildschirm erscheint ein höchst offiziell anmutendes Schreiben, dessen Kopfzeilen als Absender die "Gesellschaft zur Verfügung von Urheberrechten" im "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik" ausweist. Im Textteil wird darauf verwiesen, dass der Computer gesperrt wurde, da eine oder mehrere der folgenden gesetzwidrigen Handlungen begangen wurden:
- Verstoß gegen das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte
- Aufrufen verbotener pornografischer Inhalte
- rechtswidrig verschaffter Zugang zu Computerdaten
- unerlaubte Spamvorgänge
In diesem Zusammenhang werden entsprechende Sanktionen angedroht, welche Geldstrafen bis zu 500000 Euro und bis zu 10jährige Haftstrafen vorsehen. Nachfolgend wird jedoch darauf verwiesen, dass diese Strafen durch die Zahlung von 100 Euro mittels Pay Ukash oder PaySafeCard (entsprechende Verkaufsstellen werden aufgeführt!!) umgangen werden können.
Diese Meldung wird innerhalb weniger Minuten nach jedem Neustart des Rechners angezeigt. Bei dieser Malware handelt es sich nicht nur um den Versuch einer dreiste Abzocke, auch der PC ist nicht mehr nutzbar. Dem "Durchschnitts-User" ist es unmöglich, dieses Programm zu entfernen, sodass die Hilfe von Spezialisten in Anspruch genommen werden muss.
Die Verbraucherzentralen, denen dieses Phänomen bekannt ist, raten zur Anzeige bei der Polizei.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
6
Andreas Ter aus Ahlsdorf | 01.02.2013 | 23:52   Melden
11.509
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 02.02.2013 | 07:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.