Eine Idee wurde Realität

                     88 Töpferwerkstätten
                     95 Einzelwerke
                     ein Gesamtkunstwerk

Die Wittenberger Cranachpreisträgerin Frau Petra Schütze prägte den Gedanken. aus 95 einzelnen, ganz unterschiedlichen Platten,die für die Töpferscheiben stehen, ein Ganzes zu gestalten.Die 95 Platten stehen für 95 Thesen Luthers, geziert von einem Fisch als Zeichen der Christen und einem Teil des Wittenberger Stadtwappens, in geschwungener Form angeordnet, symbolisch für die Elbe.
Dieses einmalige Kunstwerk wurde heute ( 27. März 2018 )  feierlich im neuen Rathaus eingeweiht. Die Feierlichkeit begann mit einem Musikstück von Franz Schubert - Die Launische Forelle. In seiner Ansprache würdigte der Oberbürgermeister der Stadt Torsten Zugehör das Töpferhandwerk und bedankte sich bei der Cranachpreisträgerin Petra Schütze für die umgesetzte Idee. Zahlreiche Töpferinnen und Töpfer ( vom Töpfermarkt 2017 ) waren zur Einweihung gekommen.
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
4.959
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 28.03.2018 | 14:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.