Im Stadtwald belauscht

Die Gänse erwarten ihr Futter

Geschichten aus der grünen Lunge Wittenbergs, Teil 13


Nebel und Nieselregen über dem Stadtwald. Herbst ist es geworden. Aber erst mal ein fröhliches "grunz, schnuff" aus dem NABU-Zentrum. Meine Familie und ich haben sich das Winterfell übergezogen, aber die Temperaturen sind ja eigentlich noch gar nicht danach. Für die Mandarinenenten, die wir bis vor wenigen Tagen noch als Durchzugsgäste hier hatten, war das geradezu eine Aufforderung, mir meine Ruhe zu nehmen. Mit ihren komischen Balzlauten können die einem fast den Schlaf rauben. Naja, jetzt sind sie weitergezogen. Ob ihre Bemühungen um Nachwuchs von Erfolg waren, werde ich wohl nie erfahren. Ist mir auch egal, meine Rotte hat sich in diesem Jahr schließlich auch nicht vergrößert.
Ansonsten ist es sehr still im Revier. Klar, die zweibeinigen Knirpse aus dem Waldkindergarten sorgen schon dafür, dass es nicht zu langweilig wird. Und bald beginnt ja auch wieder die Zeit der Weihnachtsfeiern. Etliche Anmeldungen liegen unserer Chefin schon vor und ich bin gespannt, wie oft der komische Weißbärtige mit dem roten Mantel bei uns in diesem Jahr die Rute schwingen wird. Schließlich fällt ja für uns dabei fast jedes Mal auch was ab. Vielleicht wirft das Fest auch schon seine Schatten voraus, denn die Vermittlung von Kaninchen, Meerschweinchen und Co. läuft derzeit recht gut. Ich will nur hoffen, dass die alle ein schönes zu Hause finden und nicht in acht Wochen wieder bei uns landen! Also, Eltern und Großeltern, prüft bitte genau, ob ihr eurem Nachwuchs damit wirklich langfristig eine Freude macht.
Ja, sonst hat sich nicht viel Neues ereignet. Wenn es wieder was zu erzählen gibt, gebe ich natürlich Laut! Bis dahin ein fröhliches "grunz, grunz"!

Euer Keiler Putz aus dem Stadtwald
1 1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 13.11.2014 | 14:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.