Im Stadtwald belauscht

Winter im Stadtwald
Geschichten aus der grünen Lunge Wittenbergs (Teil 3)
Hallo, hier ist wieder Euer Keiler Putz vom NABU-Zentrum Wittenberg. Ich will Euch doch vor Weihnachten noch schnell einige Neuigkeiten aus dem Stadtwald erzählen:
Zunächst haben sich meine unmittelbaren Gehege-Nachbarn bei mir beschwert, dass ich sie bisher vernachlässigt und noch nicht einmal vorgestellt habe. Also, da ist Susi, eine mit 25 Jahren hoch betagte Stute, die lange Zeit in Straach einen Kremser gezogen hat und nun seit Dezember 2010 bei uns ihren Lebensabend verbringt. Da sie, wie fast alle älteren Zwei- und Vierbeiner, doch schon manches Zipperlein plagt, bekommt sie ein spezielles Futter, das ihr schmeckt und das ihr wohl bekommt. Sie möchte deshalb keinesfalls von Besuchern gefüttert werden, da sie sonst schwer krank werden kann. Gleiches trifft auf Nenzi zu, die schon 31 Jahre alt ist und seit 2002 bei uns wohnt. Sie wird von Mai bis Oktober immer noch zur Biotop- und Landschaftspflege im Stadtwald und dem dem angrenzenden Bachtal eingesetzt; Und dann ist da noch seit 1995 das Shetlandpony Welpe mein Nachbar, der die vornehm klingende Fellfarbe "Isabell" trägt. Mit solcherlei Nebensächlichkeiten braucht sich unsereiner nicht herum zu schlagen. Wir haben jetzt unser dickes Winterfell, welches uns, vor allem natürlich mich, noch größer und imposanter aussehen lässt.
Ja, kalt war es die letzten Tage schon und der Schee sorgte für richtig vorweihnachtliche Atmosphäre. Das war der beste Rahmen für das diesjährige KNAX-Sparkassen-Weihnachtsfest für Kinder. Fünf Tage lang trafen sich in der vergangenen Woche jeweils 40 Kinder im Alter von vier bis neun Jahren mit ihren Eltern bei uns, um mit Taschenlampen ausgerüstet in den Wald zu ziehen, den Weihnachtsmann zu suchen. Natürlich wurde der rotbemantelte Weißbart auch bald in einer Hütte gefunden und die Freude der kleinen KNAXianer, wie die Mitglieder dieses Junioren-Sparclubs genannt werden, war natürlich ob der Geschenke riesig und nicht zu überhören. Zurück im NABU-Zentrum wurden dann am Lagerfeuer Würstchen, Stockbrot, Punsch und Glühwein verzehrt und erst am späten Abend kehrte Ruhe ein. Ein Dank an die Sparkasse Wittenberg, denn auch wir Vierbeiner haben unsere Vorteile von solchen Veranstaltungen.
Ansonsten freuen wir uns alle auf die Feiertage, die auch für uns so manches Leckerli bereithalten werden. An dieser Stelle mal ein ganz herzliches "Dankeschön" an unser zweibeiniges Personal, das auch in dieser Zeit für uns da sein wird. Ein "Dankeschön" auch an alle, die uns in diesem Jahr unterstützt haben und an unsere treuen Besucher.
Euch, den Lesern meiner Beiträge, wünsche ich, im Namen aller Bewohner des Stadtwaldes, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes und glückliches neues Jahr. In diesem Sinne verbleibe ich mit einem fröhlichen grunz, grunz
Euer Putz
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
19
Gottfried Hildebrandt aus Wittenberg | 31.12.2012 | 19:09   Melden
563
Luftfahrt- und Technik- Museumspark aus Merseburg | 07.01.2013 | 16:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.