Warum reiten?

In meinem Freundeskreis ist schon seit Jahren bekannt, dass ich unheilbar mit dem Pferdevirus infiziert bin. Doch nicht jeder nahm dies mit einem Lächeln auf.
Spätestens in der Chirurgie erntete ich sorgenvolle Blicke aufgrund meines Hobbys. „Das ist so gefährlich!“, „Das kostet doch Unmengen!“ und „Du sitzt doch nur oben drauf!“ – All dies habe ich schon mehr als einmal gehört. Und die Leute haben nicht immer Unrecht.
Mein Freund auf vier Hufen hat mich schon mehr als einmal in´s Krankenhaus befördert und der Mitgliedsbeitrag für den lokalen Sportverein wird auch um einiges geringer sein als die Kost und Logie meines Ponys.
Doch was bewegt so viele Leute dazu auf all dies einzugehen und diesen Sport zu betreiben?
Was fasziniert mich und viele andere daran?
Es ist einfach mehr als nur ein Hobby.
Das Gefühl mit einem Lebewesen eine Einheit zu bilden, 600kg unter sich zu haben die auf kleinste Signale von uns reagieren, eine Sprache zu erlernen, in der es kein einziges Wort gibt, ist ein unbeschreibliches Gefühl!
Klar ist es nicht immer einfach, Reiter können ihr Pferd nicht einfach nach dem Ritt in die Ecke stellen, so wie der Tennisspieler seinen Schläger.
Rückschläge, Stürze und Enttäuschungen werden nicht ausbleiben. Aber am Ende des Tages neben seinem Partner im Stroh zu sitzen und mit ihm innige Minuten zu verbringen, macht all dies wett.

Reiten ist eine Lebenseinstellung, eine Leidenschaft. Wer einmal das Vertrauen eines solch kraftvollem und elegantem Lebewesens erhalten hat, weiß dass es all die Risiken und Kosten wert ist!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
20
Lina Schaefer aus Wittenberg | 01.02.2015 | 13:47   Melden
6.677
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 01.02.2015 | 16:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.