Saisonrückblick des SV Cobbelsdorf, Tischtennis Landesliga Dessau

Saisonzusammenfassung 2015/16

Nach dem grandiosen Aufstieg in der letzten Saison stand für den SV Cobbelsdorf erstmals eine Saison in der Landesliga auf dem Programm. Die Erfahrungen der letzten Jahre hatten gezeigt, dass sich die Aufsteiger aus der Bezirksliga in der Landesliga oftmals schwer getan haben.
So stand auch unser Saisonziel fest: Klassenerhalt sichern.
Und so waren wir gespannt auf das erste Spiel gegen Seeland. Mit einem unerwartet deutlichen 11:4-Sieg starteten wir in die Saison und stellten fest, dass wir offensichtlich gegen etablierte Landesligateams bestehen konnten. 
Den Anfangsschwung nahmen wir mit zum anschließenden Doppelspieltag nach Biederitz, wo wir gegen die vierte ein 8:8 und die dritte Mannschaft eine 5:10-Niederlage einfuhren. 
Ein ausgeglichenes Punkteverhältnis nach dem dritten Spieltag- wir waren mit unserer Auftaktperformance recht zufrieden.
Daran schlossen sich ein 9:7-Sieg gegen Schönebeck 3 und ein 10:5-Sieg gegen unseren ehemaligen Angstgegener Roßlau an. Damit standen wir zwischenzeitlich in der oberen Tabellenhälfte, so konnte es weiter gehen. 
Leider mussten wir daran anschließend bei den Top-Teams der Liga antreten und kassierten 4 Niederlagen in Folge (Schönebeck 7:9, Staßfurt 5:10, Zerbst 4:11 und Bernburg 1:14).
Das brachte uns aber nicht aus der Ruhe, wir standen mit 7 erspielten Punkten deutlich vor einem Abstiegsplatz. 
Die Rückrunde lief dann noch einmal deutlich besser als die Hinrunde. Bereits im Auftaktspiel gegen Bernburg konnten wir unsere deutliche Klatsche aus der Hinrunde vergessen machen. Wir gewannen zwar nicht, aber die knappe 7:9-Niederlage machte Hoffnung auf die kommenden Spiele.
Daran schlossen sich 2 Siege gegen Schönebeck und Roßlau an. Dann folgte eine knappe 6:9-Niederlage gegen Zerbst, wir hatten das Spiel lange offen gestalten können und erst gegen Ende konnten sich die Zerbster absetzen.
Im Spiel gegen Staßfurt folgte dann wiederum ein Dämpfer, wir verloren das Spiel mit 4:11 und waren damit das erste Mal in der Rückrunde gegen einen Gegner schlechter als im Hinspiel. Man muss einfach konstatieren, dass uns Staßfurt von der Spielanlage nicht liegt und wir die zwei Spiele verdient verloren hatten.  
Beim anschließenden Doppelspieltagwochenende konnten wir dann alles klar machen. Durch einen 9:7-Sieg gegen Schönebeck 2 und ein abermaliges Unentschieden gegen Biederitz 4 hatten wir 3 Spieltage vor Schluss unser Saisonziel erreicht und den Klassenerhalt gesichert.
Die anschließende 4:11-Niederlage gegen Biederitz 3, bei dem wir nur zu viert antreten konnten und der 14:1-Sieg gegen extrem ersatzgeschwächte Seeländer hatten dann nur mehr kosmetischen Charakter, zu weit waren wir vom Tabellenplatz unter und über uns entfernt und schlossen die Saison auf einem durchaus ordentlichen 7. Tabellenplatz ab.
Dass wir eine bessere Rück- als Hinrunde gespielt haben, erkennt man auch an der Entwicklung der Einzelbilanzen. Alle Spieler konnten ihre Bilanz in der Rückrunde verbessern oder zumindest halten. 

Tim Kanitz VR 5:13, RR 7:7
Dennis Nitze VR 7:11, RR 9:9
Stefan Braun VR 5:7, RR 8:6
Michael Lindner VR 8:10, RR 14:4
Michael Grewling VR 8:8, RR 4:4
Rene Braun VR 6:6, RR 9:7
Daniel Schad VR 7:5, RR 8:4

Diese Bilanzentwicklung und die Tatsache, dass wir oft mit einer positiven Doppelbilanz in die Spiele gestartet sind, hat letztendlich zu einem positiven Saisonabschluss geführt, der, wenn man sich einzelne Spielverläufe und knappe Ergebnisse ansieht, trotzdem noch Potential nach oben hat.

Jetzt ist erst mal Saisonpause, wir wünschen allen unseren Fans und Lesern einen schönen Sommer und freuen uns schon auf die zweite Saison in der Landesliga.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.