Schach Pokal

Für das Achtelfinale im Bezirkspokal hatten sich 2 Mannschaften der TSG Wittenberg qualifiziert.
Die erste Mannschaft der TSG hatte die 2.Mannschaft aus Bad Schmiedeberg zu Gast.
Jonas Wohlfahrt kam schon mit Vorteilen aus der Eröffnung und konnte diese zum Partiegewinn verwerten. Danach erhöhte Detlef Kasper auf 2:0, nachdem er sich im Mittelspiel Vorsprung erarbeitet hatte. Den Deckel auf die Geschichte machte Mark Wohlfahrt, indem er ein Figurenopfer seines Gegners widerlegen konnte. Endstand 3:1 für die TSG!
Die andere Mannschaft musste nach Bitterfeld reisen.
Durch einen schönen Mattangriff von Christin Lommert am ersten Brett ging die TSG mit 1:0 in Führung. Leider konnte nur noch Steffen Giesemann am vierten Brett einen vollen Punkt erzielen.
In einem kuriosen Endspiel, wandelte er für den Gewinn 3 Bauern in jeweils eine Dame um.
Somit musste die Entscheidung im Blitzschach fallen, wo jeder Spieler nur 5 Minuten Bedenkzeit hat. Das ist immer etwas Glückssache und das war dieses Mal auf der Seite der Bitterfelder,
die mit 3:1 gewannen. Den Ehrenpunkt holte Max Schulz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.