Vorfreude auf das Weihnachtsfest - Einkaufsbummel in der Innenstadt ?

Fachgeschäfte Collegienstraße

In wenigen Tagen -  Ende des Monat November-  wird wie jedes Jahr der gern besuchte Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz eröffnet.
Sicherlich werden auch in diesem Jahr viele "Wittenberger" und Gäste einen Besuch einplanen und sich auf das Fest einstimmen lassen.
Die Vorfreude und die Planung des Einkaufs von Weihnachtsgeschenken ist allerorts zu spüren.
Die Festvorbereitungen sind im vollen Gange, mit der Montage der Weihnachtsbeleuchtung in der Collegienstraße und der Innenstadt und die werbliche Gestaltung der Auslagen und Schaufenster mit weihnachtlichen Motiven werden wir auf die bevorstehende Jahreszeit eingestimmt.
Die Einzelhändler bereiten sich auf ein gutes Weihnachtsgeschäft vor und erwarten zahlreiche Kunden.
Sicherlich werden viele Besucher des Weihnachtsmarkte auch einen Einkaufsbummel

der Innenstadt einplanen.
Leider werden in diesem Jahr aber eine Anzahl geschlossener Verkaufseinrichtungen und
leerer Schaufenster den positiven Gesamteindruck schmälern.
Es ist bedauerlich, dass einige namhafte Unternehmen und Handelsketten(C&A, Drogerie dm) und weitere Einzelhändler ihr Ladenlokal geschlossen oder die Innenstadt verlassen haben.
Es wäre zu begrüßen, wenn  neue Existenzgründer, wie vor  wenigen Tagen zu lesen war,
den Schritt in die Selbstständigkeit  wagen und ein leerstehendes Geschäft anmieten würden.
Aber das Hauptproblem aus meiner Sicht ist nicht mit der Wiedereröffnung kleiner
Geschäfte zu lösen, sondern das Fehlen von "Ankermietern" - gemeint sind großflächige namhafte Unternehmen.
Diese komplex zu lösenden Aufgabe kann nur gemeinsam durch Stadtverwaltung, des Gewerbevereines und der Wirtschaftsförderung erfolgen.
Ich bin überzeugt, dass mit der Wiedereröffnung dieser zentralen Einrichtungen im Innenstadtbereich die Bereitschaft möglicher Existenzgründer um vieles größer wäre.

Wittenberg kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken, auch im Jahre 2018 werden zahlreiche Gäste unsere Stadt besuchen.
Unser Bestreben muss es sein, die "Touristenmeile" von der Schlosskirche bis zum Lutherhaus unter Einbeziehung der angrenzenden Straßen attraktiver zu gestalten, die Parkplatzsituation einzubeziehen, auch im Interesse der Bürger und der Einzelhändler
unserer Stadt.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.