Das früheste Monument für Denkmalpflege und Naturschutz in Deutschland

Beinahe wäre auch ich daran achtlos vorbei gegangen!
Wörlitz: Wörlitzer Gartenreich | Vier leichte Fragen dazu.
• In Anlehnung an die Ricola-Werbung - Wer hat es wann „erfunden“?
• Wo steht es?
• Wer hat schon persönlich davor gestanden?
• Und was ist darauf zu lesen?


Also hier die Auflösung:
Das Monument befindet sich in „Schochs Garten“ in den Wörlitzer Anlagen.
Von der Neuen Brücke kommend, stand ich gerade auf der Agnesbrücke und schaute in Richtung Venustempel als ein unter mir ein Gondoliere behauptete, da rechts, gegenüber der „Goldenen Urne“ steht das früheste Naturschutzmonument Deutschlands.
Wieder zu Hause überzeugte ich mich von der Richtigkeit:
Es handelt sich um den 1800 errichteten Warnungsaltar, dass früheste Monument für Denk-malpflege und Naturschutz
Flugs kehrte ich noch einmal zu dem runden Sandsteinaltar um und studierte seine Inschrift
• Er trägt die Inschrift

"Wanderer, achte Natur und Kunst und schone ihrer Werke"

In der oberen Hälfte erkennt man die Büste einer Diana und eines Apoll-Phöbus; die untere Hälfte zeigt Musendarstellungen.
Ich hoffe, dass es auf meinen Fotos einigermaßen zu erkennen ist.

Siehe auch:
http://www.gartenreich.com/de/presse_bilder/meldun...
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Facebook | Erschienen am 15.09.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
MZ - BürgerReporter aus Halle (Saale) | 13.09.2016 | 16:05   Melden
3.341
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 14.09.2016 | 06:47   Melden
3.341
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 14.09.2016 | 16:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.