Auswertung Mitteldeutsche Crossgolf Liga 2016

  Mit dem 12. November und dem Nachtgolf Turnier in Elster ist auch die Saison der Mitteldeutschen Crossgolf Liga für 2016 beendet.
Wie auch schon in den anderen Jahren gab es bei den Turnieren aufs und abs und nur die Jahresform entschied, wo man letztendlich in der Wertung landete – oder aber auch ein geringes Teilnehmer Feld. Leider müssen wir im Bereich der Jugend und bei den Frauen mehr Werbung machen und vor allem einfach welche mitnehmen zu den Turnieren.

Wir hatten auch wie die anderen Jahre, vier Spieltage. Beginnend in Lutherstadt Wittenberg mit dem Crossgolf City Turnier, quer durch die Altstadt. Zum Sommer zu wechselte die Spielfläche und wir spielten den Cöthener Castle Cup im schönen Köthener Schlosspark. Im Spätsommer wurde dann das Preussen Masters im Bugapark Potsdam ausgetragen und die Saison fand eben mit dem Nachtgolfen in Elster seinen Abschluss.

Jeder Spielort hat seine Besonderheiten und auch Ansprüche an die Spieler, seien es die Verschiedenen Ziel, die es mal gilt zu treffen oder zum hineinspielen, die wechselhaften Untergründe, die von Sand, Wiese Asphalt bis Kopfsteinpflaster gehen oder eben die örtlichen Platzregeln wo man eben sein Spiel nur mit einem oder mehreren Schlägern meistern muss. Hier hat jeder Ausrichter sich auch an gewisse Vorgaben zu halten und genau diese Mischung macht auch einen Teil der Spannung und Abwechslung von Crossgolf aus.

In diesem Jahr haben wir dann noch Kontakt mit zwei neuen Gruppen bekommen. Einmal ein paar Jungs aus Dresden und zum Jahresende noch Spieler aus dem Mansfelder Gebiet. Wir drücken diesen Gruppen die Daumen, das sie weiter aktiv und wir uns ggf auf dem einen oder anderen Turnier mal über den Weg laufen werden. Denn auch wir haben nichts dagegen, wenn die Crossgolf Szene weiter wächst und gedeiht.

Kommen wir aber nun zu den Endwertungen nach 4 Spieltagen und fangen mit der Jugend an.
Hier war Nico der Sieg einfach nicht zu nehmen. Und nach seinen Äußerungen nach der Pokalübergabe, wünscht er sich mehr Konkurrenz um im nächsten Jahr mehr Spannung auch in seiner Spielklasse zu haben.

Bei den Frauen ging es dann schon ein wenig bunter zu aber auch da war die Entscheidung allein schon aus der aktiven Teilnahme recht eindeutig. Kathleen holte sich den Pokal und somit auch verdient nach Spandau.

Richtig Spannung kam da leider nur bei den Männern auf, die aber auch die meisten Teilnehmer an den Spieltagen auf die Bahnen bringt.
Dabei hatten wir auch ein Novum in unserer nun schon 5 jährigen MCL Geschichte. Zwei Spieler lagen zwar Punktgleich mit 47 Punkten vorn aber aufgrund seiner besseren Platzierung konnte Steffen den Siegerpokal für den Erstplatzierten mit nach hause nehmen.

Die Crew mit den meisten Pokalen stellten wieder einmal die Crazy-X-Golfer aus Spandau. Denn auch so stellen sie wirklich starke Spieler und sind durchaus auch Kandidaten um im nächsten Jahr die Deutsche Meisterschaft mitzuspielen und auch da weit vorn zu landen.

Ein kleines Manko haben wir aber dieses Jahr trotzdem zu vermelden, die Teilnehmerzahl bei den Turnieren ist leider nicht so hoch, wie sie eigentlich sein könnten.
Um auf sportlicher Seite da noch ein wenig mehr bieten zu können, hat sich die Zusammenarbeit mit dem Golfpark Dessau aus schön erwiesen. So haben wir auch dieses Jahr wieder einen Raiders Cup gegen diesen spielen können, den wir aber mit Pauken und Trompeten verloren haben. Da müssen wir noch recht stark an unserer Performance arbeiten. Dafür hatten aber auch die Platzgolfer bei uns in Elster, jede Menge Spaß und waren begeistert, was wir dort als Spielfläche vorweisen können.

Wir wünschen allen Freunden, Ausrichtern und Lesern eine schöne Zeit und freuen uns auf die nächste Saison.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.