Dringend gesucht: Aktive Bürger zur Mitgestaltung des 1. Freiwilligentags in Salzatal

Von links: Frau Tänzer (Karnevalsverein Salzmünde), Frau Bierling (Förderverein Bennstedter Kirche), Frau Zimmermann (Engagementzentrum Saalekreis) und Frau Grunwald (Gemeinde Salzatal) beim Vorbereitungstreffen des 1. Freiwilligentags im Heimatmuseum Zappendorf
Zappendorf: Heimatmuseum | Bundesweit wird am 13. September (Samstag) dieses Jahres in vielen Kommunen der Freiwilligentag unter dem Motto „Reich beschenkt .....“ organisiert. In der Stadt Halle wird er bereits zum zehnten Mal durchgeführt. Für Salzatal haben jetzt einige Bürger die Initiative ergriffen, einen solchen Freiwilligentag auch in den Ortschaften dieser Gemeinde auf die Beine zu stellen.

Erstes Vorbereitungstreffen im Heimatmuseum Zappendorf

Ein erstes Vorbereitungstreffen hat dazu am Donnerstag, den 10. April, in den Räumen desHeimatmuseums Zappendorf stattgefunden. Unter der Moderation von Frau Ulrike Dietrich (Museumsleiterin) und Frau Ina Zimmermann in ihrer Funktion als Teammitglied des Engagementzentrums Saalekreis diskutierten zwölf Vertreter verschiedener Ortschaften, Vereine und Initiativen, wie ein solcher Freiwilligentag gestaltet werden könnte.

Schnell stellte sich heraus, dass in Salzatal beileibe kein Mangel herrscht an ehrenamtlichen Aktivitäten. Vielmehr finden am 13. September mit der Reit- und Schleppjagd in Schwittersdorf und dem „Willkommensfest“ für Schulanfänger an der Grundschule Beesenstedt bereits zwei Veranstaltungen statt, die auf dem Engagement der Mitglieder des Reiterverein Schwittersdorf und des Fördervereins der Grundschule Beesenstedt aufbauen. Und einen Tag später, am 14. September, wird beim „Luppholzpokal“ in Schochwitz das halbe Dorf und insbesondere die Freiwillige Feuerwehr auf den Beinen sein.

Salzatal besteht aber neben Beesenstedt und Schochwitz noch aus sieben weiteren Ortschaften. Daher gehen die Initiatoren davon aus, dass dort noch genügend Raum und Aufmerksamkeit für Aktionen im Rahmen des Freiwilligentags vorhanden sein werden.

Bis Ende April Gelegenheit, sich in das Programm einzubinden

Auf dem ersten Vorbereitungstreffen im Heimatmuseum wurden bereits erste, interessante Projektvorschläge für den Freiwilligentag erörtert. Diese bedürfen aber noch der Ergänzung und Abrundung durch weitere Aktionen/Projekte. Gelegenheit dazu ist bis Ende April. Interessenten sollten sich an Frau Ulrike Dietrich telefonisch (034609-23886), per Email (museum@salzatal.eu) oder schriftlich (Am Brunnen 12, 06198 Salzatal OT Zappendorf) wenden. Diese Terminsetzung ergibt sich aufgrund der Planung, für den Freiwilligentag einen Flyer zu erstellen, in dem die geplanten Aktionen/Projekte in wenigen Sätzen vorgestellt werden. Aus dem Flyer soll auch der Programmablauf des Tages hervorgehen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.