Die allgemeinen Kosten für den Kauf und das Mieten eines Treppenlifts

 

Ein Treppenlift ist für Menschen, die unter Beeinträchtigungen leiden, eine erstrebenswerte Investition mit einer langfristigen Zukunft. Ein Treppenlift unterliegt dabei individuellen Fertigungsmaßnahmen, sodass sich pauschal nicht sagen lässt, wie hoch die Kosten für einen Treppenlift ausfallen. Bei einem neuwertigen Treppenlift unterscheiden sich die Preise zusätzlich von Hersteller zu Hersteller.

Die Arten von Treppenliften und was sie kosten

Gemeinhin wird zwischen vier Treppenliftarten unterschieden. Ein Treppenlift, der sehr häufig genutzt wird, ist der Sitzlift. Dieser transportiert die Person sitzend nach oben oder unten. Sitzlifte sind weitestgehend unabhängig von der Treppenform und kommen häufig auch im Außenbereich zum Einsatz. Sitzlifte gehören zu den günstigsten Liftarten und sind bereits ab einem Preis von 3.000 Euro erhältlich. Stehlifte beginnen in derselben Preisklasse, können aber auch bis zu einem fünfstelligen Betrag kosten. Ein Stehlift funktioniert, ebenso wie der Sitzlift, mit einer Transportschiene. Hier transportiert dieser den Nutzer stehend. Besonders für Menschen, die Gelenkprobleme haben und nicht richtig sitzen können, ist der Stehlift eine sinnvolle Investition. Ein Treppenlift hilft dabei, die Treppe wieder nutzen zu können. Ein Treppenlift hilft dabei, die Treppe wieder nutzen zu können.

Plattformlifte sind die dritte Variante von Treppenliften und fangen im oberen dreistelligen Preissegment an. Ein Plattformlift ist größer als Steh- oder Sitzlifte und eignet sich gut für Menschen, die im Rollstuhl sitzen oder einen Rollator haben. Die Plattform vermittelt dem Benutzer Schutz und Sicherheit, denn der Rollstuhl kann während der Fahrt nicht wegrollen und die Steuerung funktioniert nur bei gedrückter Bedienung, sodass der Nutzer die volle Kontrolle über die Fahrt hat. Viele Plattformlifte verfügen zudem über einen integrierten Sitz. Die letzte Art von Treppenliften ist der Hublift. Ein neuwertiger Hublift kann durchaus bis zu 15.000 Euro kosten. Die Kosten für einen Treppenlift hängen von der Art des Lifts ab

Einen Treppenlift mieten: Die Vor- und Nachteile

Eine Anmietung eines Treppenliftes ist dann eine sinnvolle Alternative, wenn der Nutzer den Treppenlift nur über einen bestimmten Zeitraum braucht. Die Höhe der Miete richtet sich nach den individuellen Gegebenheiten und den baulichen Voraussetzungen. Die Mietdauer für einen Treppenlift liegt meistens zwischen zwei und drei Jahren. Es ist möglich, die Laufzeit nach individuellen Wünschen zu gestalten, als auch, diese zu verlängern, wobei sich eine Miete ab einigen Jahren nicht mehr rentiert.

Die weiteren Vorteile einer Miete liegen in den günstigen monatlichen Raten. Senioren können die Kosten monatlich sehr gering halten und müssen nicht wie bei einem Kauf gleich eine hohe Summe zahlen – dafür genießen sie aber dieselben Vorteile wie bei einem Neukauf eines Geräts. Einige Mietverträge sind jedoch mit einer Anzahlung verbunden, die meist die Hälfte des Kaufpreises entspricht. Der Mietvertrag hält zudem alle weiteren Bestimmungen fest und garantiert ebenso wie ein Kaufvertrag alle enthaltenen Leistungen wie die Garantie, den Lieferumfang, den Kundenservice und auch die möglichen Reparatur- und Wartungsarbeiten.

Endet die entsprechende Laufzeit, so wird der Treppenlift einfach abgebaut und zurückgenommen. Dieser Service ist in vielen Paketen bereits mit enthalten. Ähnlich wie bei einem neuwertigen Treppenlift sollten Senioren hier auf seriöse Anbieter zugehen, die einen verlässlichen Kundendienst anbieten und über einen Notfalldienst verfügen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.