Das Atmen nach dem Punkt (3). EDITION POSA.

  Zeitz: Kloster Posa |

Mit der Edition Posa gibt ein neuer Zeitzer Verlag sein Debüt.

Das erste Wochenende im September haben wir in Zeitz einiges an Höhepunkten in Sachen Kultur. Die Zeit bis dahin fühlt sich gerade an wie Ferien mit Kulturwandertagen. Jedenfalls für die ZeitzOnlineRedaktion. Erst gestern die Besprechung des Lesebuches über Julius von Pflug zu dessen 450. Todestag, heute morgens der Bericht über hohen Besuch auf Posa und nun – debütiert die EDITION POSA mit einem Buch.

Beginnen wir mit dem Gedicht aus dem Umschlag:

Mit selbst geschaffnem, märchenhaftem Schauern,
Romantisch angeregt in meiner Seele,
Betrat als Knabe ich die Trümmerstelle
Des Klosters Posa, dessen weiße Mauern.

So manch´ Jahrhundert schweigend überdauern! -
Und sah im Schutt begraben ich die Schwelle
Der Kirche, Bögen, Säulen, Kapitelle
Erfasste mich ein innig, tief Bedauern!

Landsleute! Findet niemand sich bereit,
Aus Schutt und Bruch zu neuer Herrlichkeit
In Posa dort den alten Schatz zu heben?!

(Auszug aus Heimats – Sonette, Dr. L. Bamberg, Zeitz, 1899)

Landsleute! Findet niemand sich bereit,
(…)
In Posa dort den alten Schatz zu heben?!

Doch, jemand findet sich bereit. Die jungen Menschen auf Posa, die sich als Raumpioniere aufmachten, dem Kloster neues Leben einzuhauchen. Mit POSA CALLING wird auf Kloster Posa dessen 900 jähriges Bestehen gefeiert. Und – die EDITION POSA gibt mit dem Buch “Vom Wandel des Sakralen” ihr Debüt. Das Buch wird am 6. September um 16.00 Uhr vorgestellt.

Was Sie erwartet lassen wir am besten den Verlag selbst erzählen (Auszug Pressemitteilung vom 28.08.14):

“Posa ist ein Synonym. Für eine Jahrtausende überdauernde Chronologie, die ihren belegbaren Ursprung in der heidnischen Vorgeschichte des 6. Jahrhundert fand. Für eine christliche Tradition und einen weltlichen Werdegang. Es ist gleichfalls ein Ort und eine Idee, eine Überzeugung und Weltanschauung, Mythos und Legende, aber auch ein Leitgedanke im Hier-und-Jetzt.
Das Buch “Vom Wandel des Sakralen” soll die unterschiedlichen Facetten jenes Klostererbes aufzeigen. Es sei Chronik und Märchenbuch; ein Almanach spekulativer Erinnerung, der die Absicht verfolgt die Vielfältigkeit und Individualität der Historie sowie der Geschichtsschreibung darzustellen. Unser Bestreben ist es nicht ein dogmatisches Bild abzugeben oder Wahrheitsansprüche geltend zu machen. Wir möchten vielmehr Schlussstein sein – das prosaische und verbindende Element zwischen authentischer Sachlichkeit und Fiktion, eine Gradwanderung zwischen dem Vergangenem und dem Vergessenen. Aber wir wollen uns auch erinnern, um Zukunft zu haben. Diese Geschichte versuchen zu verstehen, um Zukunft zu gestalten.”
Freuen Sie sich auf einen schönen Tag auf Kloster Posa und ein spannendes Buch.

Vom Wandel des Sakralen
Hrsg.: Philipp Baumgarten
ISBN 978-3-9815031-4-2
Farbig illustriert
Leineneinband
152 Seiten
Preis 20 Euro

mehr zum Inhalt und über den Verlag auf zeitzonline
Das Atmen nach dem Punkt (2)
Das Atmen nach dem Punkt (1)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.