Ein Buch für Heinrich Schütz

Schneiden in Holz, die reine Lust (Foto: Schütz Musikfest, Moritzburg)
Zeitz: Museum Schloss Moritzburg |

Kinder illustrieren, drucken, binden

„vor Augen gestellet“ titelt das diesjährige Heinrich-Schütz-Musikfest Weißenfels, das vom 01. bis 11.10.2015 stattfindet.

Vor Augen gestellet sind bald auch die faszinierenden Arbeiten von Kindern der Grundschule Elstervorstadt. Selbst entworfene und gedruckte Holzschnitte werden ein von den Kindern selbst gebundenes Buch schmücken.

Am 8. Juli werden um 8:30 Uhr im Festsaal der Moritzburg Zeitz die fertigen, handgebundenen Exemplare an die kleinen Künstler übergeben.

Seit Wochen und Monaten arbeiten sie emsig und voller Begeisterung an den Illustrationen. Für ein „Ein Buch für Heinrich Schütz“ kooperieren die Grundschule Elstervorstadt, das Schütz-Musikfest mit dem Lebek-Zentrum am Museum Schloss Moritzburg.

Jeden einzelnen Arbeitsschritt nehmen die Kinder unter fachlicher Anleitung von Ulrike Trummer höchst selbst vor. Das heißt also Skizzen zuhauf anfertigen, gemeinsam die Zeichnungen auswählen, die das Buch illustrieren sollen.
Dann wird das Holz geschliffen, die Skizzen auf das Holz übertragen und die Kinder beginnen, ihre Phantasien in das Holz zu schneiden. Woche für Woche einen nächsten Schritt bis zu dem Moment der schwarzen Finger beim Aufwalzen der Farbe, bis zu den schweißtreibenden Druckvorgängen und jenem ersten spannenden Moment, wenn das Papier vom Druckstock gelöst wird.
Endlich.

Und selbst die dann folgenden „Mühen der Ebenen“, die sich wiederholenden Arbeitsvorgänge machen den Kindern Freude. Denn am Ende werden sie, jeder Einzelne der kleinen Künstler ihr eigenes, selbst gedrucktes und von Hand gebundenes Exemplar stolz in den Händen halten. Dafür musste jedes einzelne Blatt 32 Mal gedruckt werden.

Ein großartiges Projekt, finde ich und werde über den Tag der Übergabe berichten.
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.