Dichte Rauchschwaden über Zeitz

Ein fast alltägliches Bild, welches sich in den letzten Tagen über der Stadt bietet.

Viele Zeitzer sind ungehalten über die allgegenwärtige Geruchsbelästigung, welche durch die Verbrennung der Gartenabfälle entsteht. Bei ungünstigen Windverhältnissen ist es mancherorts schier unmöglich, ein Fenster der Wohnung zu öffnen. Angesichts der teilweise beängstigenden Rauchentwicklung drängt sich so manchem Bürger die Frage auf, ob dabei wirklich nur Baumverschnitt, abgestorbene Zweige von Sträuchern und Herbstlaub verbrannt wird. Da es die Möglichkeit der kostenlosen Entsorgung von Grün- und Astschnitt auf dem Zeitzer Wertstoffhof gibt, müsste im Rathaus beraten werden, ob die Verbrennung im Stadtgebiet nicht gänzlich untersagt werden sollte.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.MZ | Erschienen am 26.10.2012
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
Gero Hirschelmann aus Halle (Saale) | 27.10.2012 | 23:56   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.