Nach einem Jahr noch viel Arbeit

Zeitz: Stadt |

Haseloff ein Jahr nach der Flut in Zeitz.

Dort wo heute vor einem Jahr das Wasser stand, auf diese Stelle zeigt Silvia Seifert. „Genau 1,20 Meter stand vergangenes Jahr hier das Wasser“, erklärt die Leiterin des Kinderheims des Sozial- und Heilpädagogischen Hilfswerks. Nicht irgendjemandem sondern Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, der heute in Zeitz zu Gast war.

Nach dem, was der Pressemitteilung der Stadt Zeitz zu entnehmen ist – ein Anstandsbesuch. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

Haseloff, der auch vor einem Jahr mehrmals vor Ort war, wollte sehen wie weit es nun ist mit der Schadensbeseitigung.
Es sei “keine einfache Zeit” gewesen, so Silvia Seifert, schließlich habe man unter Eile 22 Kinder evakuieren müssen, Heizung und sämtliche Haustechnik waren am Ende zerstört.

Kritik am Meldesystem

Oberbürgermeister Volkmar Kunze kritisierte das damalige Warnsystem. Es habe nicht funktioniert, die drohenden Konsequenzen steigender Pegelstände aus Thüringen flussabwärts entsprechend schnell und präzise einzuordnen.

Befragt nach seinen Eindrücken ein Jahr danach meinte MP Haseloff, es sei schon viel geschafft, aber er sehe auch, was an Arbeit noch vor uns läge. Er verwies auf die Landesunterstützung und dass Antragsfristen auf den 31. Dezember 2014 verlängert worden seien.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.