Von „A“ wie Anfangen bis „Z“ wie Zeit spenden

Zeitz: Engagement-Zentrum Zeitz (c/o Volkssolidarität) | „Was bedeutet Ehrenamt für mich?“ Dieser Frage gingen die angehenden Seniortrainer am vergangenen Mittwoch im Engagement-Zentrum Zeitz nach. Unterstützt wurden sie dabei von langjährig aktiven Seniortrainern aus Halle.

„Dieser Austausch ist eine Bereicherung für die Arbeit der künftigen Seniortrainer“, freut sich Projektleiterin Katja Persich über die Kooperation mit der Freiwilligenagentur des Saalestadt. Die vielfältigen Informationen und Erfahrungen helfen, Vorbehalte zu überwinden und die Wünsche an die eigene ehrenamtliche Betätigung konkreter zu beschreiben. Beispielsweise berichteten die Gästeüber den Besuchsdienst „Klingelzeichen“ bei Senioren, über die Mitwirkung beim Erzählcafe in einem Familienzentrum oder über das Kultur-Patenprojekten „Max geht in die Oper“.

Neben dem Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit, der Neugier auf Neues, dem Talent fürs Organisieren haben die Seniortrainer vor allem zwei wichtige Aspekte ihrer zukünftigen Arbeit definiert: Man muss mit kleinen Schritten beginnen, um gemeinsam etwas zu erreichen und dafür man muss den ersten Schritt tun. „Mit der Teilnahme an den modularen Informationsveranstaltungen für die Seniortrainer haben sie den ersten Schritt getan“, lobt Persich die neun Frauen und Männer. Nun komme es darauf an, viele weitere Mitmacher zu gewinnen.

„`A - wie Anfangen` lautet die Devise“, brachte es eine seniorTrainerin auf den Punkt. So wurde eine Idee aus Halle aufgegriffen, die nun umgesetzt werden soll. Wie 2012 in Naumburg soll diesmal auch in Zeitz ein Freiwilligentag organisiert werden. „Gemeinsam mit den Engagement-Zentren in Naumburg plane man für den 14. September vielfältige Mitmachmöglichkeiten für Interessierte jeden Alters. „Die Seniortrainer werden in den kommenden Wochen die Vereine aufsuchen und gemeinsam mit den Verantwortlichen ehrenamtliche Engagementmöglichkeiten herausfinden“, nennt Persich die weiteren Schritte.

Auch zum nächsten Netzwerktreffen der Vereine am 07. Mai werde man diese stadtweite Aktion zur Nachwuchsgewinnung diskutieren. Ebenso sollen dort der landesweite Erfahrungsaustausch der Seniortrainer im September geplant und die Engagement-Werkstatt am 29. Oktober vorbereitet werden.

„Wenn Sie nun Anfangen wollen, als Seniortrainer ein eigenes Projekt umzusetzen oder bei der Organisation des Freiwilligentages mitzuwirken, kommen sie vorbei“, wirbt die Freiwilligenkoordinatorin Mitmacher jeden Alters. Dass auch lokale Unternehmen anfangen und bürgerschaftliches Engagement unterstützen, zeigt das Sanitätshaus rmcStolze aus Naumburg, das mit der kostenfreien Bereitstellung eines Rollstuhls einem Seniortrainer den Zugang zu den Weiterbildungsräumen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.