Pferdestärken zeigen. Auf dem Rossmarkt.

(Foto: Rudolf Stöver)
Zeitz: Rossmarkt |

Ein Projekt der Initiative “Leben findet Innen-Stadt”. Gastbeitrag von Rudolf Stöver.

Etwas zur Geschichte

Der Rossmarkt ist einer der historischen Plätze in Zeitz und als ursprünglicher Pferdemarkt ein Zentrum der Mobilität der Stadt und des Umlandes.

Er hatte wie alle Vieh- und Krämermärkte gemeinsam mit der Fischstrasse, der Salzgasse, der Bänke, der Kramerstrasse und den anderen Märkten eine überörtliche Bedeutung, da er in seiner Funktion Stadt und Land zusammen brachte.
Diese Funktion behielt er auch während der Motorisierung. Nach 1900 gab es hier die ersten Autos, zuerst Personenwagen, dann Lieferwagen.
Vor der 1868 gegründeten Drogerie zum Ross entstand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Tankstelle. Damals führte die Reichsstrasse 180 über den Rossmarkt, später dann die F 180.

Vor dem Uhrmachergeschäft Schüppel entstand in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Bushaltestelle, an der die Besucher der Innenstadt die legendären Doppeldeckerbusse bestiegen.
Seit 1972 gehört der Rossmarkt den Fußgängern.

Etwas zur Zukunft

Heute ist es wichtig, den Charme dieser Fußgängerzone zu erhalten, dem Markt aber seine überörtliche Bedeutung zurück zu geben, also wieder Menschen anzuziehen.
Menschen gehen dahin, wo sie etwas Interessantes erwartet, wo sie eventuell Angst haben sonst etwas zu versäumen.
In unserer heutigen Gesellschaft, in der die Informationstechnologien und die Mobilität eine entscheidende Rolle spielen, haben Autos diese Anziehungskraft, diese Attraktivität, die einem klassischen Markt auch wieder einen Teil seiner überörtlichen Bedeutung zurück geben können.
Pferdestärken, die jetzt von modernster Technik gesteuert werden und bezüglich ihres Co2-Ausstoßes auf das heute machbare Minimum reduziert wurden, wollten wir wieder auf dem alten Rossmarkt in der Fußgängerzone vorstellen.
Das Autojahr 2013 stand in Deutschland mit fast 160 Neuvorstellungen oder Varianten in den Startlöchern.
In Zeitz gibt es etwa zwei Dutzend Autohäuser, die das Frühjahr 2013 nutzten und jeweils samstags vormittags oder etwas länger auf dem Rossmarkt attraktive Fahrzeuge zur Begutachtung durch die Besucher der Innenstadt aufstellten.
Danke für diese Initiative und Danke an die Verwaltung der Stadt Zeitz, die diese Initiative ermöglichte.
Vielleicht hat das Projekt eine Zukunft.
In der Fußgängerzone ein paar farbige Punkte aus der motorisierten Welt zeigen, die sich der Fußgänger, als Zeitzer oder Besucher in Ruhe ansehen kann.

mehr zum Projekt sehen und lesen Sie im E-Paper
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.