Tradition: Schokoladenwaren aus Zeitz

Seitenansicht des ehemaliger Fabrikgebäude
Der Volkseigene Betrieb VEB Zetti Zeitz ging aus dem von Friedrich August Oehler im Jahr 1831 gegründeten Unternehmen hervor. Zum Zeitpunkt der Gründung handelte Oehler mit Eisen- und Farbwaren. Erst im Jahr 1846 begann Friedrich August Oehler mit der Herstellung von Zucker- und Backwaren.

1865 übernahm Oehlers Schwiegersohn Robert Gustav Donalies das Unternehmen. Donalies investierte in moderne Produktionsanlagen. Das Unternehmen zog 1895 in den Neubau (siehe Foto) und nahm die Schokoladenfabrikation als neuen Produktionszweig auf. Mit diesem Besitzerwechsel nahm die Bedeutung des Unternehmens spürbar zu.

Die Firma F. A. Oehler wurde in den 50er Jahren zum Volkseigentum erklärt und dem VVB Süßwarenindustrie Dresden angeschlossen.

Seit Jahrzehnten hält sich hartnäckig das Gerücht, dass in den 50er Jahren die Bezeichnung "Zetti" in Anlehnung an den traditionsreichen Markennamen "Sarotti" kreiert wurde und für "Zeitzer Sarotti" stehen soll.

In den 90er Jahren wurde Zetti Zeitz mit allen Produktionsanlagen und den Namensrechten an der Marke "Zetti" an den ebenfalls ehemaligen DDR-Betrieb Goldeck Süßwaren GmbH aus Leipzig verkauft und produziert noch heute in Zeitz in einem neu gebauten Werk Süßwaren unter dem Markennamen "Zetti".

Eines der bekanntesten Produkte sind die "Zetti Knusperflocken", welche seit 1974 aus Schokolade und Knäckebrot hergestellt werden.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
20
Thomas Radzuweit aus Zeitz | 20.03.2013 | 17:14   Melden
563
Luftfahrt- und Technik- Museumspark aus Merseburg | 24.03.2013 | 15:57   Melden
563
Luftfahrt- und Technik- Museumspark aus Merseburg | 24.03.2013 | 16:00   Melden
20
Thomas Radzuweit aus Zeitz | 24.03.2013 | 16:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.