Von Zeitz hinaus in die Welt

Ernst Albert Naether, Christian Späte und OB Christian Thieme (v.l.n.r.) bei der Enthüllung
Zeitz: Judenstraße |

Erinnerungstafel für Begründer der deutschen Kinderwagenindustrie

Für Ernst Albert Naether und seine Familie war das heute ein guter Tag. Sein Urgroßvater gleichen Namens hatte 1846 in der Zeitzer Judenstraße 2 begonnen, den Grundstein für eine Industrie zu legen, für die Zeitz weltberühmt werden sollte – die Kinderwagenindustrie. Seit heute (25.08.2016) wird an ihn an diesem Ort erinnert.

Im Beisein seiner Familie und vielen Zeitzer_innen enthüllte Ernst Albert Naether mit Oberbürgermeister Christian Thieme eine Erinnerungstafel. Naether eingangs seiner Rede:

"Dass Zeitz zu DER Kinderwagenstadt schlechthin wurde, verdankt sie Ernst Albert Naether, 1825 bis 1894. Er ist der Begründer der deutschen Kinderwagenindustrie. Bis 1942/43 wurde er geehrt auf dem DENKMAL DER ARBEIT, einst in der Geschwister Scholl Strasse (damals Naetherstraße), bis die Nazis das Denkmal demontierten und einschmolzen, um daraus Kanonen o.ä. zu bauen. Seitdem gab es nur Ignorierung und Schmähung. Mit der heutigen Enthüllung der Erinnerungstafel tritt Ernst Albert Naether, mein Urgroßvater, wieder in den öffentlichen Raum der Stadt, die ihm so viel verdankt."

Die Ehrung seines Urgroßvaters am ersten Ort seines Wirkens sei „dringend überfällig“ gewesen, so dessen Urenkel heute bei der Einweihung. Denn neben dem wirtschaftlichen Aufschwung durch die später prosperierende Industrie seien auch die ideellen Wirkungen für die Stadt immens gewesen. Naether habe als Unternehmer vor Ort eine Aufbruchstimmung erzeugt und eine städtische Identifikation geschaffen, die das Image der Stadt wesentlich geprägt habe.

Von Zeitz hinaus in die Welt!

Die Erinnerungstafel, geschaffen vom Kaynaer Bildhauer Christian Späte, zeigt eine Illustration von Karl Erich Merseburger. Erzählt wird dort die Geschichte, dass Ernst Albert Naether von hieraus 9 Ziehkinderwagen zu Fuß bis zur Leipziger Messe gezogen habe. “ ICH WILL, DASS ALLE WELT MEINE WAGEN KENNEN UND SCHÄTZEN LERNT“, war das überlieferte Ziel Naethers, der als DER Begründer der deutschen Kinderwagenindustrie gilt.

Der Rede seines Urenkels Ernst Albert Naethers heute konnten wir durchaus auch Mahnendes entnehmen.

"Zeitz, das wurde die Stadt der Kinderwagen. Das war (und ist imagemäßig bis heute) DAS Alleinstellungsmerkmal der Stadt; ein wesentliches Stück des Markenkerns der Stadt."

Markenkern und Image der Stadt, auch etwas, mit dem sich intensiv zu beschäftigen lange überfällig ist.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.