LKW Unfall auf der A9 - Höhe Köckern

Der LKW fuhr mehrere Meter die Böschung hoch.

1 Verletzter und hoher Sachschaden


Das ist die Bilanz eines Unfalls auf der Autobahn 9 bei Köckern, der sich am 1.12.2014 in den frühen Morgenstunden ereignet hat. Der Fahrer eines Lastwagens mit Anhänger war auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs, als er kurz vor der Raststätte Köckern von der Fahrbahn abkam und eine Böschung hoch fuhr. Der Fahrer wurde bei diesen Unfall verletzt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Feuerwehr im Einsatz


Feuerwehren aus Zörbig, Heideloh und Sandersdorf-Brehna wurden zeitnah alarmiert, um die Unfallstelle zu sichern und auszuleuchten. Gleichzeitig wurden ausgelaufene Flüssigkeiten durch die Kameraden der Feuerwehr gebunden.

Bergung gestaltete sich schwierig


Gegen 11:00 Uhr wurde mit der Bergung des Sattelschleppers begonnen, da erst Spezialtechnik angefordert werden musst. Im Einsatz waren zwei LKW Abschleppfahrzeuge, einer nur für den Anhänger und der andere (siehe Foto, unten) für die Zugmaschine. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, das Kraftstoff unter das Fahrzeug gelaufen ist, wurde auch die Ölwehr hinzugezogen. Die Bergung dauerte bis in den späten Nachmittag.

Stau und Sperrung auf der A9


Am morgen kam es kurzzeitig zu einem Stau, mit teilweise stockenden Verkehr. Erst in den späten Morgen hinnein, löste sich dieser auf. Zwischenzeitlich rollte der Verkehr ohne Behinderungen. Die A9 zwischen der AS Bitterfeld-Wolfen und AS Halle/S. musste auf einer länge länge von ca. 1,5km gesperrt werden, betroffen waren sowohl die Standspur, als auch der rechte Fahrstreifen.

Fotos: © Tom Musche
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.